Rohr­bruch in Bay­reuth: Justus-Lie­big-Stra­ße gesperrt

Am frü­hen Diens­tag­nach­mit­tag ist ein Was­ser­rohr in der Justus-Lie­big-Stra­ße auf Höhe des Auto­hau­ses Herrn­le­ben gebro­chen – von der Was­ser­ver­sor­gung ist den­noch nie­mand abge­schnit­ten. Auf­grund der Bau­ar­bei­ten muss die Stra­ße kom­plett gesperrt wer­den.

Gegen 12:30 Uhr ist am Diens­tag in der Justus-Lie­big-Stra­ße eine Was­ser­lei­tung gebro­chen – die umlie­gen­den Haus­hal­te und Unter­neh­men sind nicht von der Was­ser­ver­sor­gung abge­schnit­ten. Aller­dings ist die Stra­ße auf Höhe des Auto­hau­ses Herrn­le­ben auf­grund des aus­tre­ten­den Was­sers so stark unter­spült, dass die Justus-Lie­big-Stra­ße für den Ver­kehr kom­plett gesperrt wer­den muss. Eine Umlei­tungs­strecke wird in Kür­ze beschil­dert. Die Exper­ten der Stadt­wer­ke sind vor Ort und haben die genaue Scha­dens­stel­le geor­tet. Aktu­ell lau­fen die Tief­bau­ar­bei­ten. Eine Umlei­tungs­strecke wird in Kür­ze beschil­dert. „Wir gehen davon aus, dass die Justus-Lie­big-Stra­ße bis vor­aus­sicht­lich Ende näch­ster Woche gesperrt blei­ben muss“, sagt Jan Koch, Spre­cher der Stadt­wer­ke Bay­reuth.

Dass die Was­ser­lei­tung in der Justus-Lie­big-Stra­ße die­ses Jahr nicht zum ersten Mal Pro­ble­me berei­tet, ist den Stadt­wer­ken laut Koch klar: „In wei­ten Tei­len haben wir uns schon um die Justus-Lie­big-Stra­ße geküm­mert: Vom Frei­heits­platz bis zur Spitz­weg­stra­ße haben wir unse­re Lei­tung schon erneu­ert. Eben­so einen Teil der Spitz­weg­stra­ße.“ Das Teil­stück zwi­schen Spitz­weg­stra­ße und Otto-Hahn-Stra­ße sei aber bis­lang unauf­fäl­lig gewe­sen, sagt Koch, wer­de nun aber sofort ange­gan­gen. „Wir wer­den sofort 30 Meter Rohr­lei­tung aus­tau­schen, die rest­li­chen 100 Meter bis zur Otto-Hahn-Stra­ße kom­men dann im näch­sten Jahr dran.“ Wie es mit dem Teil der Justus-Lie­big-Stra­ße ab der Ein­mün­dung Otto-Hahn-Stra­ße in Rich­tung Lud­wig-Tho­ma-Stra­ße wei­ter­geht, sei noch nicht klar. „Das hängt ganz davon ab, wie es mit dem ehe­ma­li­gen Burk­hardt-Gelän­de wei­ter­geht. Wir wol­len schließ­lich nicht erneu­ern, um dann im schlimm­sten Fall die brand­neue Lei­tung wie­der her­aus­rei­ßen zu müs­sen.“

Über die Stadt­wer­ke Bay­reuth

Die Stadt­wer­ke Bay­reuth lie­fern 100 Pro­zent Öko­strom und Öko­gas – auto­ma­tisch, ohne Auf­preis und TÜV-zer­ti­fi­ziert. Dar­über hin­aus bie­ten die Stadt­wer­ke Fern­wär­me und Ener­gie-Con­trac­ting an. Außer­dem belie­fern die Stadt­wer­ke ihre Kun­den in und um Bay­reuth jedes Jahr mit rund fünf Mil­li­ar­den Litern Trink­was­ser und beför­dern all­jähr­lich etwa sechs Mil­lio­nen Fahr­gä­ste durch den Bus­ver­kehr im Stadt­ge­biet. Zudem betreibt das Unter­neh­men meh­re­re Park­ein­rich­tun­gen in Bay­reuth. Die Lohen­grin Ther­me, das Stadt­bad, das Kreuz­stein­bad und das Frei­luft­bad Bür­ger­reuth gehö­ren eben­falls zum Port­fo­lio. Die Stadt­wer­ke Bay­reuth beschäf­ti­gen rund 400 Mit­ar­bei­ter und erwirt­schaf­te­ten im Jahr 2017 einen Umsatz in Höhe von 131 Mil­lio­nen Euro. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen fin­den Sie unter stadt​wer​ke​-bay​reuth​.de