Auto­auf­bre­cher wie­der erfolg­reich – Tipps der Ober­frän­ki­schen Poli­zei

COBURG / OBER­FRAN­KEN. Immer wie­der wer­den auch in Ober­fran­ken Fahr­zeug­be­sit­zer Opfer eines Dieb­stahls oder Auf­bruchs. Dabei erbeu­te­ten die Täter im ver­gan­ge­nen Jahr laut Kri­mi­nal­sta­ti­stik bei ihren mehr als 400 Taten in Ober­fran­ken Gegen­stän­de im Gesamt­wert von über 413.000 Euro. Die Ober­frän­ki­sche Poli­zei gibt wich­ti­ge Tipps, die jeder Fahr­zeug­be­sit­zer beach­ten soll­te.

In den frü­hen Mor­gen­stun­den des gest­ri­gen Mon­ta­ges schlu­gen Unbe­kann­te bei einem VW auf einem Park­platz in der Los­sau­stra­ße in Coburg zu. Mit einem Stein war­fen sie zwei Fen­ster­schei­ben des Wagens ein und ver­ur­sach­ten einen Sach­scha­den von zir­ka 400 Euro. Dann durch­such­ten die Täter das Hand­schuh­fach und den gesam­ten Innen­raum des Wagens nach Wert­sa­chen. Mit Schlüs­seln, einem Navi­ga­ti­ons­ge­rät und CDs konn­ten die Auto­auf­bre­cher schließ­lich unbe­hel­ligt ent­kom­men. Die Poli­zei Coburg hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men.

Im ersten Halb­jahr 2019 ist bis­lang ein deut­li­cher Rück­gang, sowohl der ein­fa­chen, als auch beson­ders schwe­ren Fäl­le des Dieb­stahls aus Kraft­fahr­zeu­gen, fest­zu­stel­len. Den­noch sind die Täter rund um die Uhr immer wie­der erfolg­reich und der Ärger für die Opfer oft­mals groß.

Die Ober­frän­ki­schen Poli­zei rät:

  • Schlie­ßen Sie stets Fen­ster, Türen, Kof­fer­raum, Schie­be­dach, Tank­deckel/-klap­pe, auch wenn Sie sich nur kurz vom Fahr­zeug ent­fer­nen.
  • Las­sen Sie nie den Auto­schlüs­sel im Zünd­schloss stecken oder im Auto lie­gen. Sper­ren Sie Ihr Fahr­zeug immer ab und las­sen Sie das Lenk­rad­schloss ein­ra­sten.
  • Las­sen Sie kei­ne Wert­sa­chen, z. B. Taschen, Han­dy, Lap­top, Kame­ra, usw., gen­aus­we­nig wie Bar­geld, sicht­bar im Auto lie­gen. Auch die gän­gi­gen Ver­stecke sind den Tätern sicher bekannt.
  • Neh­men Sie Ihr mobi­les Navi­ga­ti­ons­ge­rät beim Ver­las­sen des Fahr­zeu­ges mit. Ent­fer­nen Sie auch die Hal­te­rung des Gerä­tes.
  • Las­sen Sie Ihre Aus­wei­se, Fahr­zeug­pa­pie­re, Hin­wei­se zur Woh­nungs­an­schrift und Haus­schlüs­sel nie im Fahr­zeug. Sonst ste­hen mög­li­cher­wei­se Ihre eige­nen vier Wän­de eben­falls im Fokus der Täter.
  • Bewah­ren Sie kei­ne Wert­sa­chen im Kof­fer­raum auf. Neh­men Sie bei Über­nach­tun­gen auf Urlaubs- oder Geschäfts­rei­sen sämt­li­ches Gepäck aus dem Kof­fer­raum mit.
  • Hal­ten Sie auch wäh­rend der Fahrt Ihr Fahr­zeug ver­schlos­sen, um Blitz­dieb­stäh­le aus dem Fahr­zeug, z. B. wäh­rend des Hal­tens an einer Kreu­zung, zu ver­hin­dern.
  • Nut­zen Sie eine abschließ­ba­re Gara­ge oder stel­len Sie Ihr Fahr­zeug zumin­dest an gut beleuch­te­ten und beleb­ten Stra­ßen ab.
  • Ach­ten Sie dar­auf, dass Ihr Fahr­zeug das Ver­rie­geln der Türen mit der Funk­fern­be­die­nung durch ein opti­sches Signal quit­tiert. Funk­blocker kön­nen das Funk­si­gnal Ihrer Fern­be­die­nung stö­ren und so das Ver­schlie­ßen ver­hin­dern.
  • Akti­vie­ren Sie alle ein­ge­bau­ten Siche­rungs­sy­ste­me.