Poli­zei ermit­telt wegen ille­ga­lem Auto­rennen auf der BAB 9

(ots) – Gestern Nach­mit­tag (11.08.2019) nahm die Poli­zei vier Fah­rer hoch­wer­ti­ger Autos fest, die in Ver­dacht ste­hen, sich zuvor ein ille­ga­les Ren­nen auf der BAB 9 gelie­fert zu haben. Die Fahr­zeu­ge wur­den sicher­ge­stellt.

Kurz nach 15:00 Uhr gin­gen meh­re­re Not­ru­fe bei der Ein­satz­zen­tra­le Mit­tel­fran­ken ein: Auf Höhe der Anschluss­stel­le Gre­ding (Lkrs. Roth) sei­en vier Fer­ra­ris mit hoher Geschwin­dig­keit in Rich­tung Ber­lin unter­wegs. Die Fah­rer wür­den sich äußerst aggres­siv gegen­über ande­ren Ver­kehrs­teil­neh­mern ver­hal­ten und sich gegen­sei­tig ein Ren­nen lie­fern. Unter ande­rem über­hol­ten sie auf dem Sei­ten­strei­fen und gefähr­de­ten ande­re Ver­kehrs­teil­neh­mer.

Meh­re­re Strei­fen­be­sat­zun­gen der Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Feucht sowie der Poli­zei­in­spek­ti­on Lauf an der Peg­nitz nah­men die Ver­fol­gung der Autos auf. An der Anschluss­stel­le Trockau (Orts­teil der Stadt Peg­nitz in Ober­fran­ken) konn­ten die Beam­ten die vier Raser stop­pen und einer Kon­trol­le unter­zie­hen. Unter­stüt­zung beka­men sie dabei von Strei­fen­be­sat­zun­gen der Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth sowie wei­te­rer umlie­gen­der Dienst­stel­len aus Ober­fran­ken.

Die Poli­zi­sten nah­men die vier Fah­rer (41, 42, 44 und 45 Jah­re alt) vor­läu­fig fest. Die Staats­an­walt­schaft Nürn­berg-Fürth ord­ne­te die Sicher­stel­lung deren Füh­rer­schei­ne sowie aller vier Autos an. Die wei­te­ren Ermitt­lun­gen hat die Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Feucht in enger Zusam­men­ar­beit mit der Staats­an­walt­schaft Nürn­berg-Fürth über­nom­men. Die Beam­ten lei­te­ten gegen das Quar­tett ent­spre­chen­de Ermitt­lungs­ver­fah­ren – unter ande­rem wegen des Ver­dachts der ver­bo­te­nen Kraft­fahr­zeug­ren­nen – ein. Die Män­ner befin­den sich zwi­schen­zeit­lich wie­der auf frei­em Fuß.

Zeu­gen, die das Ver­hal­ten der Fer­ra­ri-Fah­rer beob­ach­tet haben bzw. selbst durch deren Fahr­wei­se gefähr­det wur­den, wer­den gebe­ten, sich mit der Ver­kehrs­po­li­zei Feucht unter der Tele­fon­num­mer 09128 9197–0 in Ver­bin­dung zu set­zen.