Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 11.08.2019

Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt

Sach­be­schä­di­gung

Göß­wein­stein. Am Sams­tag zwi­schen 16:15 Uhr und 17:00 Uhr wur­den an einem Trak­tor der Mar­ke Fendt mit­tels eines unbe­kann­ten run­den Gegen­stan­des alle 4 Rei­fen zer­sto­chen. Im Tat­zeit­raum war der Trak­tor auf einer Wie­se bei Wich­sen­stein geparkt.

Die Poli­zei Eber­mann­stadt erbit­tet sach­dien­li­che Hin­wei­se unter der Tele­fon­num­mer 09194/7388–0.

Unter­lein­lei­ter. Zwi­schen Frei­tag­abend und Sams­tag­vor­mit­tag wur­de ein Hoch­sitz beim Kleb­holz­weg durch bis­lang unbe­kann­te Täter über den dort ver­lau­fen­den Wan­der­weg umge­wor­fen und beschä­digt. Der Sach­scha­den wird auf ca. 1000 Euro bezif­fert.

Die Poli­zei Eber­mann­stadt erbit­tet sach­dien­li­che Hin­wei­se unter der Tele­fon­num­mer 09194/7388–0.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim

Unfäl­le

HAU­SEN, Lkr. Forch­heim. Ein 31-jähir­ger Rad­fah­rer befuhr am Sonn­tag in den frü­hen Mor­gen­stun­den den Rad­weg der B470 im Bereich des Pila­tus Cam­pus als er sich nach hin­ten umdreh­te. Hier­bei geriet er nach links, fuhr gegen ein Brücken­ge­län­der und stürz­te. Der Rad­fah­rer wur­de leicht ver­letzt durch den Ret­tungs­dienst in das Kli­ni­kum Forch­heim ver­bracht. Ein durch­ge­führ­ter Atem­al­ko­hol­test ergab einen Wert von 1,18 Pro­mil­le, wes­halb eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt wur­de. Wei­ter­hin folgt eine Anzei­ge wegen Trun­ken­heit im Stra­ßen­ver­kehr.

Son­sti­ges

FORCH­HEIM. Am Sams­tag wur­de um 23.20 Uhr in der Ade­nau­er­al­lee ein 32-jäh­ri­ger Rad­fah­rer fest­ge­stellt, der in aus­ge­präg­ten Schlan­gen­li­ni­en fuhr. Bei der anschlie­ßen­den Kon­trol­le konn­te fest­ge­stellt wer­den, dass die­ser stark alko­ho­li­siert war. Ein Test am Atem­al­ko­hol­mess­ge­rät ergab einen Wert von 1,80 Pro­mil­le. Eine Anzei­ge wegen Trun­ken­heit im Stra­ßen­ver­kehr ist die Fol­ge.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt

Dieb­stahls­de­lik­te

BAM­BERG. Am Sams­tag­nach­mit­tag wur­de ein 21jähriger Mann von einem Laden­de­tek­tiv dabei beob­ach­tet, wie er sich mit neu­en Schu­hen aus­stat­te­te. Der jun­ge Mann riss von den Sport­schu­hen, die einen Wert von rund 100 Euro hat­ten, die Eti­ket­ten ab, zog die­se an und ver­stau­te sei­ne alten, getra­ge­nen Schu­he in einem Schuh­kar­ton. Dann ver­ließ er das Geschäft und wur­de vom Detek­tiv bis zum Ein­tref­fen der Poli­zei fest­ge­hal­ten. Er wird wegen Dieb­stahl ange­zeigt.

Unfall­fluch­ten

Bam­berg. Am Sams­tag­mit­tag wur­de auf dem Park­platz eines Ein­kaufs­mark­tes in der Lud­wig­stra­ße in Bam­berg ein blau­er Seat ange­fah­ren, der dort zwi­schen 12.00 Uhr und 12.40 Uhr geparkt stand. Die Geschä­dig­te stell­te den fri­schen Unfall­scha­den nach Been­den ihres Ein­kau­fes fest, jedoch waren kei­ne Hin­wei­se auf den Ver­ur­sa­cher erkenn­bar. Direkt gegen­über des ange­fah­re­nen Pkw befand sich ein spe­zi­el­ler Park­platz für geh­be­hin­der­te Men­schen. Anhand der Spu­ren­la­ge wird davon aus­ge­gan­gen, dass es sich beim Ver­ur­sach­er­fahr­zeug um ein „grö­ße­res“ Fahr­zeug han­deln muss. Der Sach­scha­den am Fahr­zeug der Geschä­dig­ten beträgt ca. 1000 Euro. Zeu­gen des Unfal­les kön­nen sich unter der Tele­fon­num­mer 0951/9129210 mel­den.

Son­sti­ges

BAM­BERG. Gleich zwei­mal hat ein 54jähriger Mann am Sams­tag am frü­hen Abend die Poli­zei auf den Plan geru­fen. Zunächst wur­de der Mann vor einem Ver­brau­cher­markt in der Kapel­len­stra­ße nur freund­lich weg­ge­schickt, da er vor die­sem Geschäft im voll­trun­ke­nen Zustand her­um­lun­ger­te. Die Markt­lei­tung sprach dem Mann ein Haus­ver­bot aus. Gegen 20 Uhr war der Mann dann wie­der im Markt und ver­ließ auch trotz Auf­for­de­rung, zu gehen, den Markt nicht. Er wird nun wegen Haus­frie­dens­bruch ange­zeigt und muss­te im Bei­sein der Poli­zei gehen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land

Ein Paar Sport­schu­he ent­wen­det

HALL­STADT; Wegen Laden­dieb­stahl muss sich ein 22jähriger ver­ant­wor­ten, der am Sams­tag­abend in einem Geschäft im Ein­kaufs­zen­trum in der Miche­lin­stra­ße auf­ge­fal­len ist. Er war von einer Mit­ar­bei­te­rin des Geschäfts beob­ach­tet wor­den, wie er sich in Beglei­tung eines bis­her Unbe­kann­ten auf­fäl­lig ver­hielt. Als die Bei­den das Ein­kaufs­zen­trum ver­lie­ßen, wur­de fest­ge­stellt, dass ein Paar Sport­schu­he der Mar­ke Nike im Wert von 60 Euro fehl­ten. Der flüch­ten­de Laden­dieb konn­te am Park­platz von der hin­zu­ge­ru­fe­nen Strei­fe auf­ge­grif­fen wer­den. Das Die­bes­gut konn­te im mit­ge­führ­ten Ruck­sack auf­ge­fun­den und sicher­ge­stellt wer­den.

10.000 Euro Scha­den bei Vor­fahrts­miss­ach­tung

BUT­TEN­HEIM; Ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von ca. 10.000 Euro ent­stand bei einem Ver­kehrs­un­fall in der Stra­ße Am Gewer­be­park. Hier hat­te am Frei­tag­nach­mit­tag eine 78jährige Mer­ce­des­fah­re­rin einer 38jährigen Mitsu­bi­shi-Fah­re­rin die Vor­fahrt genom­men und es kam zum Zusam­men­stoß. Bei­de Fahr­zeug­füh­re­rin­nen blie­ben unver­letzt.

Motor­rad­fah­re­rin mit Schul­ter­ver­let­zung

MISTEN­DORF; Mit Ver­dacht auf Schul­ter­frak­tur muss­te am Sams­tag­nach­mit­tag eine 45jährige Motor­rad­fah­re­rin ins Kli­ni­kum ein­ge­lie­fert wer­den. Sie war mit ihrer Hon­da in der Fran­ken­stra­ße gegen einen ord­nungs­ge­mäß am Stra­ßen­rand gepark­ten Pkw geprallt. Nach dem Auf­prall stürz­te sie auf die Stra­ße. Am Motor­rad selbst ent­stand ein Scha­den in Höhe von ca. 1.000 Euro.

Leicht­kraft­rad­fah­rer leicht ver­letzt

HIRSCHAID; Wegen Unfall­flucht und fahr­läs­si­ger Kör­per­ver­let­zung muss sich eine 58jährige Pkw-Fah­re­rin ver­ant­wor­ten, die am Sams­tag­vor­mit­tag in der Orts­mit­te einen Ver­kehrs­un­fall ver­ur­sach­te. Sie war mit ihrem BMW vom Kirch­platz kom­mend nach links in die Luit­pold­stra­ße abge­bo­gen und hat­te hier­bei offen­sicht­lich einen ent­ge­gen­kom­men­den Leicht­kraft­rad-Fah­rer über­se­hen. Durch ein Aus­weich­ma­nö­ver gelang es die­sem, einen Zusam­men­stoß zu ver­hin­dern, wobei er jedoch auf die Stra­ße stürz­te und diver­se Prel­lun­gen erlitt. Am Zwei­rad ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von ca. 3.000 Euro. Die Unfall­ver­ur­sa­che­rin ent­fern­te sich von der Unfall­stel­le. Durch das abge­le­se­ne Kenn­zei­chen konn­te sie im Zuge der Unfall­auf­nah­me ermit­telt wer­den.

Leit­plan­ke mas­siv beschä­digt

ZAP­FEN­DORF; Einen Sach­scha­den in Höhe von ca. 3.000 Euro hin­ter­ließ ein bis­her unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer an einer im Bereich des Bogen­wegs befind­li­chen Leit­plan­ke. Der Unfall dürf­te sich am frü­hen Sams­tag­abend zuge­tra­gen haben. Hin­wei­se auf den Unfall­ver­ur­sa­cher nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter Tel.-Nr. 0951/9129–310 ent­ge­gen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land

Gepark­ten Pkw in Eckers­dorf ange­fah­ren

ECKERS­DORF, LKR. BAY­REUTH. Am Sams­tag­nach­mit­tag, kurz nach 13 Uhr, wur­de auf dem Park­platz des Super­mark­tes „REWE“ ein schwar­zer Ford Mon­deo von einem unbe­kann­ten Ver­kehrs­teil­neh­mer ange­fah­ren und dadurch an der lin­ken Fah­rer­sei­te erheb­lich beschä­digt. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den beträgt etwa 1.500 Euro.

Zeu­gen des Unfal­les wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land unter der Tele­fon­num­mer 0921/ 506 2230 in Ver­bin­dung zu set­zen.