Dom­rei­ter kas­sie­ren Aus­gleich in der letz­ten Minu­te

„Lei­stungs­ge­rech­tes Unent­schie­den“

Am sieb­ten Spiel­tag der Bay­ern­li­ga Nord hat der FC Ein­tracht Bam­berg 2010 am Sams­tag­nach­mit­tag dem TSV Groß­bar­dorf ein 3:3 Unent­schie­den abtrot­zen kön­nen.

Das Spiel:
Das Spiel ent­wickel­te sich sofort zu einem offe­nen Schlag­ab­tausch. Ohne gro­ßes Abta­sten star­te­ten bei­de Mann­schaf­ten in die Par­tie. Die erste Tor­mög­lich­keit konn­ten die Gäste durch Kapi­tän Simon Sna­schel ver­zeich­nen, doch die­ser schei­ter­te am Quer­bal­ken. In der 9. Spiel­mi­nu­te tauch­te Tobi­as Linz nach einem klu­gen Schnitt­stel­len­pass von Lukas Schmitt­sch­mitt frei­ste­hend vor dem Groß­bar­dor­fer Gehäu­se auf und über­wand Gäste­kee­per Juli­an Schnei­der mit einem Heber zum 1:0‑Führungstreffer. Nur weni­ge Minu­ten spä­ter war es Armend Els­ha­ni, der den Ball nach einem Zuspiel von Schmitt­sch­mitt im Nach­set­zen im Groß­bar­dor­fer Tor unter­brin­gen konn­te. Die Grab­feld Gal­li­er gaben sich trotz des schnel­len Rück­stan­des nicht auf und konn­ten durch Adri­an Reith und Simon Sna­schel gefähr­lich vor dem Tor der Haus­her­ren auf­tau­chen. Aber auch die Dom­rei­ter ver­ga­ben beste Mög­lich­kei­ten, um die Füh­rung wei­ter aus­zu­bau­en und brach­ten sich immer wie­der durch indi­vi­du­el­le Feh­ler selbst in Bedräng­nis.

Im zwei­ten Spiel­ab­schnitt erhöh­ten die Gäste aus der Rhön den Druck und gaben vom Anpfiff weg „den Ton an“. In der 54. Spiel­mi­nu­te konn­te Adri­an Reith das Leder mit einem Schuss aus der Dre­hung im Tor von Fabi­an Deller­mann unter­brin­gen und den Anschluss­tref­fer für den TSV Groß­bar­dorf erzie­len. Fast im Gegen­zug schei­ter­te der ein­ge­wech­sel­te Simon Heinz nach einem Eck­ball aus weni­gen Metern am Groß­bar­dor­fer Kee­per. In die­se Druck­pha­se der Gäste fiel ein wei­te­rer Kon­ter der Haus­her­ren, den TSV-Kee­per Juli­an Schnei­der nur mit einem Befrei­ungs­schlag klä­ren konn­te. Aller­dings schoss er dabei sei­nen Mit­spie­ler an und der Ball lan­de­te direkt vor den Füßen von Patrick Gört­ler, der nur noch zum 3:1 ein­schie­ben muss­te. Doch Groß­bar­dorf blieb wei­ter im Spiel und kam nach einem Kopf­ball­tor von Tobi­as Flei­scher wie­der­um zum Anschluss­tref­fer. In den letz­ten Spiel­mi­nu­ten zeig­ten sich die Haus­her­ren kämp­fe­risch und gaben alles, um die drei Punk­te mit­zu­neh­men. Jedoch zeig­te sich der Fuß­ball­gott nicht gnä­dig und so war es schluss­end­lich And­re Rieß ver­gönnt, mit einem Distanz­schuss den Aus­gleichs­tref­fer für den TSV in der letz­ten Minu­te der Nach­spiel­zeit zu erzie­len.

Trai­ner Micha­el Hutz­ler:
„Wir haben heu­te ein lei­stungs­ge­rech­tes Unent­schie­den gese­hen. Das Gegen­tor ist im Nach­hin­ein betrach­tet natür­lich ärger­lich, denn mit etwas mehr Glück behal­ten wir die drei Punk­te heu­te bei uns.“

Die Tore:

  • 1:0 Tobi­as Linz (9. Spiel­mi­nu­te)
  • 2:0 Armend Els­ha­ni (13. Spiel­mi­nu­te)
  • 2:1 Adri­an Reith (54. Spiel­mi­nu­te)
  • 3:1 Patrick Gört­ler (66. Spiel­mi­nu­te)
  • 3:2 Tobi­as Flei­scher (77. Spiel­mi­nu­te)
  • 3:3 And­re Rieß (90. Spielminute9

Der FCE spiel­te mit: Deller­mann – Koll­mer, Els­ha­ni (ab 73. Tran­zis­ka), Schmitt, P. Gört­ler, Linz, Sapry­kin (ab 58. Hof­mann), M. Reisch­mann, Ren­ner, Schmitt­sch­mitt, Nögel (ab 52. Heinz)

Zuschau­er: 460

Die näch­sten Spie­le:
Der August sieht für den FCE wei­te­re fol­gen­de Par­tien vor: 17. August beim TSV Abtswind, 20. August beim TSV Karl­burg im Pokal, 23. August zu Hau­se gegen den 1.FC Sand, 31. August bei der SpVgg Ans­bach.