Som­mer­kir­che in Hundshaupten

Sommerkirche in Hundshaupten. Foto: H. Pfefferle
Sommerkirche in Hundshaupten. Foto: H. Pfefferle
Sommerkirche in Hundshaupten. Foto: H. Pfefferle

Som­mer­kir­che in Hund­s­haup­ten. Foto: H. Pfefferle

Vie­le Kind­heits­er­in­ne­run­gen wur­den wie­der wach, als die Fami­lie von Pölnitz in ihr Schloß in Hund­s­haup­ten zu Musik­abend und Schloss­füh­rung im Rah­men der Som­mer­kir­che 2019 einlud.

Nach dem Sekt­emp­fang erzähl­te der Haus­herr im prall gefüll­ten Burg­hof über die Geschich­te des Hau­ses in den letz­ten Jahr­hun­der­ten. Gro­ße Augen gab es, als er berich­te­te, was eine Fami­lie mit Kin­dern lei­sten muss, um ein so histo­ri­sches Gebäu­de zu erhal­ten und gemäß den heu­ti­gen Ansprü­chen zu bewoh­nen. Umfang­rei­che Arbei­ten dazu sind auch jetzt in vol­lem Gange.

Den musi­ka­li­schen Teil des Abends brach­te Bern­hard Löw mit sei­nem Het­zels­dor­fer Posau­nen­chor in gewohn­ter Vir­tuo­si­tät ein. Acht aus­ge­such­te Lie­der, von „Geh aus mein Herz“ bis zum „Frankenlied“,klangen dazu aus mehr als hun­dert Keh­len in den Som­mer­abend. Auch vie­le Urlaubs­gä­ste waren vom Kon­zept der Som­mer­kir­che mit Musik und christ­li­cher Gemein­schaft ange­lockt worden.

Nach Dan­kes­wor­ten des Schloss­herrn und dem Segen von Pfar­rer Bei­ßer klang die­ser Tag im nahen Wild­park Hund­s­haup­ten bei zünf­ti­ger Brot­zeit und erfri­schen­den Geträn­ken aus.

Hel­mut Pfefferle