BR Fern­se­hen, Fran­ken­schau: 100 Jah­re Bam­ber­ger Ver­fas­sung

Die The­men der Sen­dung:

Auf­bruch in eine neue Ord­nung: 100 Jah­re Bam­ber­ger Ver­fas­sung (Ober­fran­ken)
Nach dem Ersten Welt­krieg brach die Wit­tels­ba­cher Mon­ar­chie zusam­men. Die Ord­nung fehl­te und es kam zu bür­ger­kriegs­ähn­li­chen Zustän­den. Mün­chen war für Poli­ti­ker nun ein sehr gefähr­li­cher Ort. Des­halb zog der Baye­ri­sche Land­tag mit Mini­ster­prä­si­dent Hoff­mann 1919 in den neu­en Regie­rungs­sitz nach Bam­berg. Hier war man sicher und konn­te eine neue Ver­fas­sung aus­ar­bei­ten und ver­ab­schie­den. 100 Jah­re ist das nun her – auch heu­te noch ler­nen Schü­ler, wie die aus dem Franz-Lud­wig-Gym­na­si­um in Bam­berg, viel über die dama­li­gen Ereig­nis­se und machen sich zur Ver­fas­sung auch eige­ne Gedan­ken.

Inseln der Arten­viel­falt: Vogel­schüt­zer kau­fen Bio­to­pe. (Obermässing/​Mittelfranken)
Der LBV (Lan­des­bund für Vogel­schutz) hat bis­her 3.000 ha land­wirt­schaft­li­che Flä­chen in ganz Bay­ern gekauft, davon 480 ha in Fran­ken, um sie aus der inten­si­ven Nut­zung her­aus­zu­neh­men und als Bio­to­pe für den Natur­schutz zu erhal­ten. Maß­nah­men, die die Vogel­schüt­zer schon seit den 1930er-Jah­ren ergrei­fen. Auch heu­te bemü­hen sie sich Woche für Woche um neue Ankäu­fe. Was nach Ver­trags­ab­schluss mit den Flä­chen pas­siert, wird am Bei­spiel der Schwarz­a­ch­aue zwi­schen Hil­polt­stein und Gre­ding gezeigt.

Das Mit­tel­al­ter wird leben­dig: die Kir­chen­burg in Ost­heim (Unter­fran­ken)
In Ost­heim vor der Rhön steht eine der am besten erhal­te­nen Kir­chen­bur­gen Deutsch­lands. Burg und Kir­che – im Mit­tel­al­ter ver­such­ten die Bür­ger mit dicken Mau­ern ihr Got­tes­haus vor Angrei­fern zu schüt­zen. In einem Histo­ri­en­spiel erin­nern die Ost­hei­mer an die­se Zeit. Seit 2003 setzt sich der Ver­ein “Freun­de der Kir­chen­burg” gemein­sam mit der Stadt für den Erhalt des präch­ti­gen Bau­werks ein.

Schlep­per, Trek­ker, Die­sel­rös­ser: Old­ti­mer­schau in Bad Winds­heim (Mit­tel­fran­ken)
Seit 80 Jah­ren gehört der histo­ri­sche Kra­mer-Schlep­per zum Hof der Fami­lie Nickel in Lau­ben­dorf. Mit acht Jah­ren durf­te der klei­ne Kon­rad zum ersten Mal ans Steu­er. Das weiß er noch wie heu­te, dabei ist er selbst inzwi­schen über 80! Beim gro­ßen Schlep­per-Tref­fen mit 640 Trak­to­ren im Frei­land­mu­se­um Bad Winds­heim wer­den Kon­rad und sein Old­ti­mer mit von der Par­tie sein und eins ist sicher: Den Trek­ker-Fans gehen die Geschich­ten nie aus!

Lie­der auf Banz: die Stars von der Klo­ster­wie­se (Bad Staf­fel­stein)

Unter­wegs mit dem Tan­dem: der Weih­bi­schof Ulrich Boom (Mil­ten­berg, Amorbach/​Unterfranken)
Als “Don Camil­lo von Mil­ten­berg” mach­te Ulrich Boom vor eini­gen Jah­ren Schlag­zei­len: Der dama­li­ge Pfar­rer ließ näm­lich die Glocken läu­ten und stör­te so eine NPD Kund­ge­bung. Ein Ver­fah­ren gegen ihn wur­de ein­ge­stellt, statt­des­sen bekam Ulrich Boom den “Mutig­preis der Stadt Mil­ten­berg”. 2009 wur­de er zum Weih­bi­schof gewählt und hat seit­her unzäh­li­ge Kin­der in ganz Fran­ken gefirmt. Gemein­sam mit BR Fran­ken­schau-Repor­te­rin Susan­ne Nord­hau­sen fährt Weih­bi­schof Boom per Tan­dem von Amor­bach nach Mil­ten­berg.

  • BR Fern­se­hen
  • Sonn­tag, 11. August 2019, 17.45 Uhr
  • Fran­ken­schau
  • Mode­ra­ti­on: Dag­mar Fuchs
  • Redak­ti­on: Tho­mas Rex
  • BR Media­thek: nach Sen­dung 12 Mona­te ver­füg­bar