Zum Start des Aus­bil­dungs­jahrs noch 303 freie Plät­ze in Bay­reuth

Ernäh­rungs­in­du­strie sucht Azu­bis – Lebens­mit­tel­tech­ni­ker stark gefragt

Azu­bis gesucht: Zum Start des neu­en Aus­bil­dungs­jah­res gibt es in Bay­reuth aktu­ell 303 freie Aus­bil­dungs­plät­ze. Damit sind noch 32 Pro­zent aller gemel­de­ten Lehr­stel­len unbe­setzt. In ganz Bay­ern haben Unter­neh­men noch rund 40.200 Plät­ze zu ver­ge­ben, wie die Gewerk­schaft Nah­rung-Genuss-Gast­stät­ten mit­teilt. Die NGG beruft sich dabei auf neue­ste Zah­len der Bun­des­agen­tur für Arbeit. Gewerk­schaf­ter Micha­el Grundl appel­liert an Schul­ab­gän­ger, sich auch in der Ernäh­rungs­bran­che umzu­se­hen: „Vom Süß­wa­ren­tech­no­lo­gen bis zur Che­mie­la­bo­ran­tin – die Lebens­mit­tel­in­du­strie bie­tet hoch­tech­ni­sche Beru­fe bei über­durch­schnitt­li­cher Bezah­lung.“ Im gesam­ten Frei­staat zählt die Bran­che laut Arbeits­agen­tur noch rund 2.500 offe­ne Azu­bi-Stel­len.