Persisch durch den Herbst – Universität Bamberg bietet dreiwöchigen Intensivsprachkurs an

Das Persische wird im Iran, Kaukasus, in Teilen Afghanistans und Zentralasiens gesprochen, ist die meist genutzte Sprache im Internet und ermöglicht einen Zugang zu einer reichen Kulturwelt und literarischen Tradition. Auch im Berufsleben gewinnt das Persische immer mehr an Bedeutung – sei es in der Wirtschaft, Politik, im Journalismus, in sozialen Berufen oder in den Wissenschaften. Der Lehrstuhl für Iranistik, Sprachen, Geschichte und Kultur an der Universität Bamberg bietet deshalb vom 16. September bis zum 4. Oktober 2019 einen Intensivkurs für Anfänger an, der sich gleichermaßen an Berufstätige, Studierende und interessierte Privatpersonen richtet. Anmeldungen sind noch bis zum 18. August möglich.

Das eigens entwickelte Konzept des Lehrplans bewährt sich seit über zehn Jahren: Unter dem Motto „Farsi shekar ast“ – Persisch ist zuckersüß – bauen die Teilnehmenden einen Grundwortschatz der persischen Sprache auf und lernen die arabisch-persische Schrift. Neben Grundkenntnissen der Grammatik ermöglichen die Dozierenden Einblicke in die iranische Landeskunde und interkulturelle Aspekte der Kommunikation. Der Kurs dauert drei Wochen und findet von Montag bis Freitag täglich sechs bis acht Unterrichtsstunden statt.

Je nach Personengruppe fallen unterschiedliche Kosten für den Kurs an. Für Privatpersonen, Studierende anderer Universitäten, Alumni der Universität Bamberg und ehrenamtlich Engagierte in der Flüchtlingsarbeit gibt es ermäßigte Tarife. Für Studierende der Universität Bamberg fallen lediglich die Kosten für Lehrmaterialien an.

Nähere Informationen zur Anmeldung, Kosten und Ablauf finden Sie unter: www.uni-bamberg.de/iranistik/studium/intensivkurs-persisch