Band­camp Hei­ma­t³ – ara­bisch-medi­ter­ra­ne Musi­ker tref­fen auf ame­ri­ka­nisch- baye­ri­sche Coun­try­mu­sic in der Bay­reu­ther Pan­zer­hal­le

Im Rah­men des 69. Festi­val jun­ger Künst­ler Bay­reuth tref­fen sich im Band­camp Hei­ma­t³ unter der musi­ka­li­schen Gesamt­lei­tung von Dr. Vla­di­mir Ivanoff jun­ge Musi­ke­rin­nen und Musi­ker aus Syri­en, Turk­me­ni­stan, Tune­si­en, Ame­ri­ka, Euro­pa und Bay­ern am Diens­tag, 13. August 2019, um 21 Uhr in der Pan­zer­hal­le in Bay­reuth.

Nach etli­chen Tagen Pro­ben stel­len die Künst­ler hier unter dem dies­jäh­ri­gen Festi­val­mot­to Heimat.Liebe. Frem­de. ein beson­de­res Gesamt­werk auf die Büh­ne. „Eine uner­hör­te Syn­the­se aus ara­bi­scher, ame­ri­ka­ni­scher und bay­ri­scher musi­ka­li­scher Tra­di­ti­on“, so beschreibt es Dr. Vla­di­mir Ivanoff.

Er ver­folgt seit vie­len Jah­ren eine ertrags­rei­che Stra­te­gie des Kon­flik­t­abbaus im inter­kul­tu­rel­len Dia­log durch sti­li­sti­sche Viel­falt. Beim Festi­val begeg­nen sich im Band­camp drei unter­schied­li­che Musik­wel­ten: in Deutsch­land leben­de syri­sche Musi­ker, Bay­ern, die bay­ri­sche Volks­mu­sik in die Zukunft wach­sen las­sen, und Euro­pä­er, die ihre musi­ka­li­sche Hei­mat im ame­ri­ka­ni­schen Blue­grass und in der Coun­try­mu­sic gefun­den haben. Dazu gesel­len sich tra­di­tio­nel­le Musi­ker aus dem „Wil­den Osten”, der unend­li­chen Wei­te Turk­me­ni­stans. Ivanoff stellt die span­nen­de Fra­ge und weckt damit Neu­gier: „Was wohl für eine Musik ent­steht, wenn sich die­ses bun­te Volk am Lager­feu­er des Band­camps trifft?“ Die Besu­cher jeden­falls dür­fen sich auf das Kon­zert freu­en, so Ivanoff.

Kar­ten gibt es in der Thea­ter­kas­se Bay­reuth und vor Ort an der Abend­kas­se. „Den Preis bestim­men Sie selbst. Zah­len Sie, was es Ihnen wert ist“.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen fin­det man unter
www​.young​artists​bay​reuth​.com