Bund-Län­der-Städ­te­bau­för­de­rung „Sozia­le Stadt“ 2019: 780.000 Euro für die Regi­on Bam­berg

Über eine kräf­ti­ge Finanz­sprit­ze darf sich die Regi­on Bam­berg freu­en. 780.000 Euro erhal­ten Stadt und Land­kreis aus dem Bund-Län­der-Städ­te­bau­för­de­rungs­pro­gramm „Sozia­le Stadt“ 2019. Das tei­len die bei­den Stimm­kreis­ab­ge­ord­ne­ten Staats­mi­ni­ste­rin Mela­nie Huml (CSU) und Hol­ger Dre­mel (CSU) mit.

„Ein attrak­ti­ves Lebens­um­feld für die Men­schen zu schaf­fen oder zu erhal­ten, ist mir ein gro­ßes Anlie­gen. Des­halb freue ich mich sehr, dass unse­re Regi­on mit dem Bund-Län­der-Städ­te­bau­för­der­pro­gram­men so stark unter­stützt wird“, sagt Staats­mi­ni­ste­rin Mela­nie Huml.

„Im Pro­gramm „Sozia­le Stadt“ legen wir den Schwer­punkt auf die Erhö­hung der Wohn- und Lebens­qua­li­tät in den Quar­tie­ren, auf die Ver­bes­se­rung der Genera­tio­nen­ge­rech­tig­keit und die Inte­gra­ti­on aller Bevöl­ke­rungs­grup­pen“, so der Abge­ord­ne­te Hol­ger Dre­mel.

Die Stadt Bam­berg bekommt für die Gereuth und Star­ken­feld­stra­ße 522.000 Euro. Über 198.000 Euro für die Orts­kern­sa­nie­rung kann sich die Gemein­de Gun­dels­heim freu­en. Eben­so wie die Markt­ge­mein­de Zap­fen­dorf über 30.000 Euro. Die glei­che För­der­hö­he ist für die Gemein­de Pett­stadt vor­ge­se­hen.