Stadt und Land­kreis Bam­berg zeich­nen die besten Absol­ven­ten der mehr als 50 Bil­dungs­ein­rich­tun­gen in der Regi­on Bam­berg aus

„Schul­erfolg ist mehr, als Noten aus­drücken kön­nen“

Die 99 besten Absolventen aus gut 50 Bildungseinrichtungen wurden von Stadt und Landkreis Bamberg zum Schuljahresschluss ausgezeichnet. Quelle: Pressestelle Landratsamt Bamberg

Die 99 besten Absol­ven­ten aus gut 50 Bil­dungs­ein­rich­tun­gen wur­den von Stadt und Land­kreis Bam­berg zum Schul­jah­res­schluss aus­ge­zeich­net.
Quel­le: Pres­se­stel­le Land­rats­amt Bam­berg

Es ist eine gute Tra­di­ti­on, dass Land­kreis und Stadt Bam­berg die besten Absol­ven­ten aller Schu­len in der Regi­on Bam­berg aus­zeich­nen. 99 jun­ge Men­schen aus gut 50 Bil­dungs­ein­rich­tun­gen waren des­halb Mit­te die­ser Woche in die Aula der Graf-Stau­fen­berg-Schu­len gela­den.

„Sie kön­nen stolz dar­auf sein, die Schul­lauf­bahn mit Best­no­ten absol­viert zu haben“, gra­tu­lier­te Land­rat Johann Kalb den Schü­le­rin­nen und Schü­lern. An deren Erfolg haben nach sei­nen Wor­ten auch Eltern und Leh­rer maß­geb­li­chen Anteil. „Sie haben mit Wort und Tat unter­stützt und an Sie, lie­be Absol­ven­ten, geglaubt.“

„Schul­erfolg ist mehr, als Noten aus­drücken kön­nen“, schrieb der Lei­ter der der Real­schu­le Scheß­litz, Mat­thi­as Welsch, den Absol­ven­ten ins Stamm­buch. „Schu­len sol­len auch Herz und Cha­rak­ter bil­den.“ Schul­erfolg bedeu­te zum Bei­spiel auch, dass die jun­gen Men­schen Ver­ant­wor­tung über­neh­men, dass sie ande­re Mei­nun­gen akzep­tie­ren und wert­schät­zen oder bereit sind, Kom­pro­mis­se zu schlie­ßen.

Bam­bergs zwei­ter Bür­ger­mei­ster Chri­sti­an Lan­ge freu­te sich dar­über, dass in der Rede des Schul­rek­tors aus­ge­führt wor­den sei, Noten sei­en nicht alles. „In der Schu­le geht es auch um Wer­te und Hal­tun­gen”, so der Schul- und Bil­dungs­re­fe­rent. In die­sem Sin­ne wünsch­te er den Absol­ven­tin­nen und Absol­ven­ten, dass sie ihren wei­te­ren Lebens­weg, beglei­tet von Eltern, Geschwi­stern und Freun­den, nach ihren Wün­schen und Vor­stel­lun­gen ein­schla­gen könn­ten.

Han­nah Bess­ler und Ina Räder von der Maria-Ward-Real­schu­le Bam­berg bedank­ten sich im Name der Schü­ler für die Aus­zeich­nung.