Besuch aus den Part­ner­städ­ten der Stadt Bay­reuth

Bay­reuth bekommt in die­sen Tagen Besuch aus sei­nen Part­ner­städ­ten. Anläss­lich des 20-jäh­ri­gen Bestehens der Städ­te­part­ner­schaft mit La Spe­zia wird der dor­ti­ge Refe­rent für Infra­struk­tur Luca Piag­gi mit sei­ner Part­ne­rin am Don­ners­tag, 25. Juli, die Pre­miè­re der Bay­reu­ther Fest­spie­le besu­chen. Vom 5. bis 8. August erwar­tet die Stadt zudem Dele­ga­tio­nen aus dem Bur­gen­land, mit dem Bay­reuth seit 1990 eine Kul­tur­part­ner­schaft pflegt, sowie aus der thü­rin­gi­schen Part­ner­stadt Rudol­stadt. Die Gäste wer­den die Auf­füh­rung der Wag­ner-Oper „Lohen­grin“ im Fest­spiel­haus besu­chen. Die Stadt Rudol­stadt ver­tre­ten Bür­ger­mei­ster Jörg Reichl und die Lei­te­rin des Tou­ris­mus­bü­ros, Sabi­ne Chri­sto­pher­sen. Aus dem Bur­gen­land wer­den Lan­des­haupt­mann Hans Peter Dosko­zil mit Part­ne­rin und Par­la­ments­prä­si­den­tin Vere­na Dunst in Beglei­tung ihres Ehe­manns erwar­tet.

Dar­über hin­aus haben sich für die Zeit von 9. bis 12. August Dele­ga­tio­nen aus Anne­cy, dem 6. Pra­ger Stadt­be­zirk und aus der tür­ki­schen Part­ner­stadt Süley­man­pa­sa (ehe­mals Tekir­dag) ange­kün­digt. Aus Anne­cy kom­men die stell­ver­tre­ten­de Bür­ger­mei­ste­rin für Wirt­schaft, Mary­lè­ne Fiard, ihre Amts­kol­le­gin für Stadt­ent­wick­lung, Marie-Agnes Bour­mault, sowie Fran­cois Sca­vi­ni, stell­ver­tre­ten­der Bür­ger­mei­ster für Schu­len und Bil­dung, in Beglei­tung sei­ner Lebens­ge­fähr­tin, der Depar­te­ment-Abge­ord­ne­ten Myri­am Lhuil­lier, nach Bay­reuth. Aus dem 6. Pra­ger Stadt­be­zirk wer­den der stell­ver­tre­ten­de Bür­ger­mei­ster Jan Laci­na sowie der Direk­tor des Festi­vals „Pra­ger Früh­ling“, Marek Belor, mit Gat­tin erwar­tet. Aus Süley­man­pa­sa besu­chen Stadt­rat Gür­ol Biber und Muham­met Kara­man als Ver­tre­ter der Stadt­ver­wal­tung Bay­reuth. Im Mit­tel­punkt des Auf­ent­halts­pro­gramms der Dele­ga­tio­nen steht eben­falls ein Besuch im Fest­spiel­haus zur Auf­füh­rung der Wag­ner-Oper „Lohen­grin“.