Tipps & Tricks: Wenn Kli­ma­ge­rät – dann mit hoher Effi­zi­enz­klas­se

Die Ver­brau­cher­zen­tra­le rät: Vor der Anschaf­fung einen Ven­ti­la­tor aus­pro­bie­ren

Kli­ma­ge­rä­te ver­brau­chen sehr viel Strom und ver­ur­sa­chen damit erhöh­te Kosten. Wer ein Kli­ma­ge­rät benut­zen will, soll­te ein Gerät mit einer mög­lichst hohen Ener­gie­ef­fi­zi­enz­klas­se wäh­len. Dar­auf weist die Ener­gie­be­ra­tung der Ver­brau­cher­zen­tra­le Bay­ern hin. Die Effi­zi­enz­klas­se ist Teil des Ener­gie­la­bels und steht gut les­bar auf jedem Gerät. Fest ein­ge­bau­te Split­ge­rä­te sind erheb­lich ener­gie­ef­fi­zi­en­ter als mobi­le Mono­block­ge­rä­te. Die beste Effi­zi­enz­klas­se ist A+++. Mono­block­ge­rä­te sind in der Regel drei Klas­sen schlech­ter. Bei der Aus­wahl ist es rat­sam, auch auf den Geräusch­pe­gel des Kli­ma­ge­räts zu ach­ten.

„Vor der Anschaf­fung eines Kli­ma­ge­räts soll­te zunächst ein Ven­ti­la­tor aus­pro­biert wer­den“, so die Ver­brau­cher­zen­tra­le. Er ver­braucht erheb­lich weni­ger Strom und ist damit umwelt­freund­li­cher und gün­sti­ger im Unter­halt. Bei allen Fra­gen zum Hit­ze­schutz hilft die Ener­gie­be­ra­tung der Ver­brau­cher­zen­tra­le Bay­ern wei­ter. Die Stand­or­te sind unter www​.ver​brau​cher​zen​tra​le​-ener​gie​be​ra​tung​.de zu fin­den. Ter­mi­ne kön­nen unter der kosten­lo­sen Tele­fon­num­mer 0800 809 802 400 ver­ein­bart wer­den. Die Bun­des­för­de­rung für Ener­gie­be­ra­tung der Ver­brau­cher­zen­tra­le wird geför­dert vom Bun­des­mi­ni­ste­ri­um für Wirt­schaft und Ener­gie.