Neue För­der­maß­nah­me für Schul-Imke­rei­en in Bam­berg

Biologielehrer und Imker Dr. Johannes Bail, E.T.A.-Hoffmann-Gymnasium Bamberg, mit Ilona Munique und Reinhold Burger bei der Übergabe der neuen Honigschleuder.

Bio­lo­gie­leh­rer und Imker Dr. Johan­nes Bail, E.T.A.-Hoffmann-Gymnasium Bam­berg, mit Ilo­na Muni­que und Rein­hold Bur­ger bei der Über­ga­be der neu­en Honig­schleu­der.

Für Schul-Imke­rei­en in Bam­berg besteht eine neue För­der­mög­lich­keit. So freu­te sich Johan­nes Bail, Bio­lo­gie­leh­rer am E.T.A.-Hoffmann-Gymnasium, über eine neue Honig­schleu­der im Wert von rund 600 Euro. Die Schen­kung erfolg­te über das Pro­jekt „Sup­ply my Schul-Imke­rei“, die die Initia­ti­ve Bie​nen​-leben​-in​-Bam​berg​.de ins Leben geru­fen hat. Das Pro­jekt ist Teil des Kon­zepts zur „Bam­ber­ger Schul­bie­ne“ und wird durch Spen­den finan­ziert. Bam­ber­ger Schul­ge­mein­schaf­ten kön­nen sich form­los und jeder­zeit um eine Ver­bes­se­rung ihrer Aus­stat­tung bewer­ben.

Vor­aus­set­zung ist, dass der Schu­le in den ver­gan­ge­nen drei Jah­ren bereits ein­mal Lan­des­för­der­mit­tel zu „Imkern an Schu­len“ bewil­ligt wur­de. Auch muss die Schul-Imke­rei min­de­stens seit drei Jah­ren bestehen, bei regel­mä­ßi­ger Teil­nah­me von Schü­lern. Gewähr­lei­stet wer­den soll außer­dem die adäqua­te Auf­be­wah­rung und Pfle­ge der Gerät­schaf­ten. „Durch die­se Beschrän­kun­gen soll eine Begün­sti­gung von „Ein­tags­flie­gen“ ver­mie­den wer­den“, betont Ilo­na Muni­que von der Initia­ti­ve. Denn der Boom, Bie­nen zu hal­ten, ist hoch. „Lei­der geht das nicht immer mit der not­wen­di­gen Sorg­falt und Aus­dau­er ein­her“, so Rein­hold Bur­ger, Mit-Initia­tor des Pro­jekts.

Geför­dert wer­den je nach Spen­den­ein­gang und Rei­hen­fol­ge der Bewer­bun­gen vor allem teu­re Anschaf­fun­gen wie Honig­schleu­der, geeich­te Waa­ge, Honig­ab­füll­topf, Wachs­ver­ar­bei­tungs­ge­rä­te oder eine Hebe­hil­fe für rücken­scho­nen­des Imkern. Letz­te­res ist beson­ders für Inklu­si­ons­klas­sen inter­es­sant, die auch behin­der­te Schü­ler mit in die Schul-Imke­rei ein­bin­den möch­ten. Denk­bar wäre auch ein Klas­sen­satz an Lehr­bü­chern oder der Grund­auf­bau einer klei­nen Bie­nen- und Imker­bü­che­rei.

Wer für das Pro­jekt spen­den möch­te, wen­de sich direkt an die Initia­to­ren. Wei­te­re Details zu För­der­vor­aus­set­zun­gen unter https://​bie​nen​-leben​-in​-bam​berg​.de/​b​a​m​b​e​r​g​e​r​-​s​c​h​u​l​b​i​e​n​e​/​s​u​p​p​l​y​-​m​y​-​s​c​h​u​l​-​i​m​k​e​r​ei/

Infor­ma­ti­on zu Lan­des­för­der­mit­tel „Imkern an Schu­len“ unter https://​www​.stmelf​.bay​ern​.de/​a​g​r​a​r​p​o​l​i​t​i​k​/​f​o​e​r​d​e​r​u​n​g​/​0​0​3​6​71/