Land­rat Johann Kalb über­reicht Land­kreis-Unter­neh­men die Urkun­de der Oskar-Pat­z­elt-Stif­tung

Mit­tel­stands­preis – aus­ge­zeich­ne­te Unter­neh­men

Die ausgezeichneten Landkreis-Unternehmen: v.l.n.r.: Inge Werb (Wirtschaftsförderung Landkreis Bamberg), Robert Knitt (Servicestellenleiter Franken der Oskar-Patzelt-Stiftung), Gerhard Förtsch (Telesys Kommunikationstechnik GmbH), Gerhard Lamm, Anna-Maria Lamm (beide Lamm GmbH), Landrat Johann Kalb, Reinhard Löhner (MORELO Reisemobile GmbH), Bernd T. Reuter (Burger Technologie GmbH), Monika Seucan, Wilhelm Seucan, (beide Centron GmbH), Sylvia Buckel, Peter Kühnl (beide Dach und Wand Sylvia Buckel GmbH), Jens Wedel (AMIDORI Food Company GmbH & Co. KG) nicht im Bild: Clemens Will (Will´s Ideenschmiede). Foto: Rudolf Mader

Die aus­ge­zeich­ne­ten Land­kreis-Unter­neh­men: v.l.n.r.: Inge Werb (Wirt­schafts­för­de­rung Land­kreis Bam­berg), Robert Knitt (Ser­vice­stel­len­lei­ter Fran­ken der Oskar-Pat­z­elt-Stif­tung), Ger­hard Förtsch (Tele­sys Kom­mu­ni­ka­ti­ons­tech­nik GmbH), Ger­hard Lamm, Anna-Maria Lamm (bei­de Lamm GmbH), Land­rat Johann Kalb, Rein­hard Löh­ner (MORE­LO Rei­se­mo­bi­le GmbH), Bernd T. Reu­ter (Bur­ger Tech­no­lo­gie GmbH), Moni­ka Seucan, Wil­helm Seucan, (bei­de Cen­tron GmbH), Syl­via Buckel, Peter Kühnl (bei­de Dach und Wand Syl­via Buckel GmbH), Jens Wedel (AMI­DO­RI Food Com­pa­ny GmbH & Co. KG)
nicht im Bild: Cle­mens Will (Will´s Ideen­schmie­de).
Foto: Rudolf Mader

Der Gro­ße Preis des Mit­tel­stan­des der Oskar-Pat­z­elt-Stif­tung ist eines der bedeu­tend­sten Aus­zeich­nun­gen für Unter­neh­men und Insti­tu­tio­nen in Deutsch­land und wird bereits zum 25. Mal ver­ge­ben.

Vor­aus­set­zung ist eine Nomi­nie­rung, die – wie schon in den letz­ten Jah­ren – auch von der Wirt­schafts­för­de­rung vor­ge­nom­men wird. Von 30 Unter­neh­men, die die­ses Jahr aus dem Land­kreis Bam­berg ins­ge­samt nomi­niert waren, haben acht die näch­ste Wett­be­werbs­stu­fe – die Jury­stu­fe – erreicht. So viel, wie noch nie zuvor. Jetzt beka­men bei Ami­do­ri in Ste­gau­rach fol­gen­de Unter­neh­men die Urkun­de über­reicht: Lamm GmbH (But­ten­heim), Cen­tron GmbH (Hall­stadt), Will´s Ideen­schmie­de (Bau­nach), Tele­sys Kom­mu­ni­ka­ti­ons­tech­nik GmbH (Brei­ten­güß­bach), MORE­LO Rei­se­mo­bi­le GmbH (Schlüs­sel­feld), Bur­ger Tech­no­lo­gie GmbH (Brei­ten­güß­bach), Dach und Wand Syl­via Buckel GmbH (Gun­dels­heim) und das gast­ge­ben­de Unter­neh­men AMI­DO­RI Food Com­pa­ny GmbH & Co. KG.

Die Wirt­schafts­för­de­rung des Land­krei­ses Bam­berg hat eben­falls bereits zum sieb­ten Mal in der Rubrik „Kom­mu­ne des Jah­res“ die Jury­stu­fe erreicht. Hier­mit wür­digt die Stif­tung das viel­fäl­ti­ge Enga­ge­ment der Wirt­schafts­för­de­rung des Land­krei­ses Bam­berg als Ansprech­part­ner und Dienst­lei­ster für „ihre“ Unter­neh­men. „Auch wenn wir 2018 zusam­men mit der Stadt Bam­berg bereits mit dem Son­der­preis „Pre­mier-Kom­mu­ne“ aus­ge­zeich­net gewor­den sind, wol­len wir wei­ter­hin als gutes Bei­spiel vor­an­ge­hen. Denn: wer nicht wei­ter­ru­dert, bleibt ste­hen. Außer­dem ver­fol­gen wir natür­lich das Ziel, mit der sog. „Pre­mier-Ehren­pla­ket­te“ bedacht zu wer­den“, fügt Land­rat Kalb hin­zu.

Gro­ßer Preis des Mit­tel­stan­des

Die Oskar-Pat­z­elt-Stif­tung ver­gibt den „Gro­ßen Preis des Mit­tel­stan­des“ seit 1994 und zeich­net damit Unter­neh­men aus Indu­strie, Dienst­lei­stung, Han­del und Hand­werk für ihr beson­de­res unter­neh­me­ri­sches Enga­ge­ment aus. Als ein­zi­ger Wirt­schafts­preis betrach­tet der „Gro­ße Preis des Mit­tel­stan­des” nicht nur Zah­len, Inno­va­tio­nen oder Arbeits­plät­ze, son­dern das Unter­neh­men als Gan­zes, in sei­ner kom­ple­xen Rol­le in der Gesell­schaft.

Dabei wer­den Kom­mu­nen und Ver­bän­de, Insti­tu­tio­nen und Fir­men auf­ge­for­dert, her­vor­ra­gen­de mit­tel­stän­di­sche Unter­neh­men zu nomi­nie­ren. Dar­über hin­aus wer­den Son­der­prei­se und Ehren­pla­ket­ten aus­ge­lobt, u. a. für die „Kom­mu­ne des Jah­res“.

Von ursprüng­lich 5.399 Nomi­nier­ten haben es in die­sem Jahr deutsch­land­weit 758 (davon 179 in Bay­ern) in die zwei­te Wett­be­werbs­ebe­ne – die Jury­stu­fe – geschafft.