14-Jäh­ri­gen am Spiel­platz in Bay­reuth beraubt

BAY­REUTH. Opfer eines gewalt­tä­ti­gen Über­griffs wur­de am Frei­tag­abend ein 14-jäh­ri­ger Schü­ler, der sich am Spiel­platz beim Mark­grä­fin-Wil­hel­mi­ne-Gym­na­si­um in Bay­reuth auf­hielt. Wäh­rend zwei Tat­ver­däch­ti­ge, ein 15-Jäh­ri­ger und ein 20-Jäh­ri­ger, bereits ermit­telt wer­den konn­ten, suchen die Kri­mi­nal­be­am­ten noch einen wei­te­ren Kom­pli­zen und bit­ten um Zeu­gen­hin­wei­se.

Der 14-Jäh­ri­ge befand sich gegen 20.30 Uhr auf dem Kin­der­spiel­platz in der Königs­al­lee, als er mit drei Anwe­sen­den in Streit geriet, die ihm meh­re­re Faust­schlä­ge ver­pass­ten und zu Boden brach­ten. Als die Täter von dem Jugend­li­chen auch noch Bar­geld for­der­ten, hän­dig­te ihnen ihr Opfer einen klei­nen Geld­be­trag aus. Anschlie­ßend ent­ka­men die drei Räu­ber. Der 14-Jäh­ri­ge erlitt leich­te Ver­let­zun­gen. Poli­zei­li­che Ermitt­lun­gen führ­ten zu den bei­den 15 und 20 Jah­re alten Tat­ver­däch­ti­gen aus Bay­reuth. Ihr wei­te­rer Kom­pli­ze ist noch flüch­tig, wes­halb die Kri­mi­nal­be­am­ten aus Bay­reuth auf die Mit­hil­fe der Bevöl­ke­rung set­zen.

  • Wer hat am Frei­tag­abend, gegen 20.30 Uhr, den Über­fall am Spiel­platz beim Mark­grä­fin-Wil­hel­mi­ne-Gym­na­si­um in der Königs­al­lee beob­ach­tet?
  • Wer kann wei­te­re Hin­wei­se, ins­be­son­de­re zu dem noch flüch­ti­gen Täter geben?

Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth unter der Tel.-Nr. 0921/506–0 in Ver­bin­dung zu set­zen.