FCE Bam­berg ent­schei­det Tor-Spek­ta­kel im Ober­fran­ken­der­by gegen Hof für sich

Am drit­ten Spiel­tag der Bay­ern­li­ga Nord hat der FC Ein­tracht Bam­berg 2010 sein Heim­spiel am Sams­tag­nach­mit­tag (20. Juli) gegen die SpVgg Bay­ern Hof mit 6:4 gewon­nen.

Das Spiel: Die Gast­ge­ber wur­den im Ober­fran­ken­der­by bereits in der drit­ten Spiel­mi­nu­te kalt erwischt. Ein Distanz­schuss von Patrik Kava­lir aus halb­rech­ter Posi­ti­on über­wand Tor­wart Fabi­an Deller­mann und fand zugleich den Weg ins Tor des FC Ein­tracht. Auch in der Fol­ge waren die Hofer die wache­re Mann­schaft und blie­ben wei­ter am Drücker. Nach einem lan­gen Ball über Innen­ver­tei­di­ger Phil­ipp Pfeif­fer konn­te man des­halb durch Chri­sti­an Fischer eine wei­te­re gute Tor­schuss­mög­lich­keit ver­zeich­nen, doch der Hofer Stür­mer setz­te den Heber über Kee­per Deller­mann am lin­ken Tor­pfo­sten vor­bei. Nun fan­den auch die Dom­städ­ter bes­ser in das Spiel hin­ein. Eine Her­ein­ga­be von Flü­gel­spie­ler Tobi­as Linz, ver­pass­te Nico­las Gört­ler in zen­tra­ler Posi­ti­on nur knapp mit dem Kopf und auch Armend Els­ha­ni schei­ter­te mit sei­nem Schuss am Kee­per Jonas Lang, den Abpral­ler konn­te Patrick Gört­ler jedoch im Tor der Spiel­ver­ei­ni­gung ver­sen­ken und den bis dahin ver­dien­ten Aus­gleich erzie­len. Im wei­te­ren Ver­lauf der Begeg­nung kamen die Dom­rei­ter in Per­son von Lukas Schmitt­sch­mitt und Nico­las Gört­ler zu eini­gen gefähr­li­chen Ein­schuss­mög­lich­kei­ten ohne dar­aus jedoch Kapi­tal in Form eines Tref­fers zu schla­gen. So dau­er­te es bis zur 28. Spiel­mi­nu­te als Gäste­tor­wart Jonas Lang einen Frei­stoß von Mar­co Schmitt nur nach vor­ne abklat­schen ließ, Nico­las Gört­ler das Spiel­ge­rät im Nach­set­zen noch mit dem Kopf scharf mach­te und Armend Els­ha­ni schluss­end­lich kei­ner­lei Mühe dabei hat­te, den Ball über die Linie zu drücken und sei­ne Far­ben in Front zu brin­gen. In die­ser Druck­pha­se der Bam­ber­ger fiel jedoch aus dem Nichts der Aus­gleich für die SpVgg Bay­ern Hof. Nach einem prä­zi­sen Schnitt­stel­len­pass umkurv­te Adam Sev­cik frei­ste­hend Fabi­an Deller­mann und schob kurz vor dem Pau­sen­pfiff über­legt zum über­ra­schen­den Aus­gleichs­tref­fer ein.

Und auch der Beginn des zwei­ten Spiel­ab­schnit­tes ähnel­te sehr den Anfangs­mi­nu­ten der ersten Halb­zeit. Die Par­tie war kaum ange­pfif­fen, da muss­te Fabi­an Deller­mann den Ball schon aus dem Tor der Bam­ber­ger holen. Nach einem schnel­len Angriff tauch­te Adam Hajek frei­ste­hend vor dem Gehäu­se der Dom­städ­ter auf und schob zum erneu­ten Füh­rungs­tref­fer ein. Die Vio­let­ten zeig­ten sich aller­dings unbe­ein­druckt von der schnel­len Füh­rung und hat­ten durch Patrick Gört­ler post­wen­dend die Chan­ce zum Aus­gleich. Doch der Aus­gleichs­tref­fer war erneut Armend Els­ha­ni vor­be­hal­ten: Der Koso­vo-Alba­ner konn­te in der 49. Minu­te mit einem schö­nen Schlen­zer ins lan­ge Eck den Hofer Tor­wart über­win­den. Bei­de Teams drück­ten nun auf das näch­ste Tor und boten den 520 Zuschau­ern im Fuchs-Park-Sta­di­on einen offe­nen Schlag­ab­tausch. Und die­sen konn­te die Spiel­ver­ei­ni­gung wie­der zu ihren Gun­sten ent­schei­den. Nach einem Ball­ver­lust von Simon Koll­mer lief Adam Hajek allei­ne auf das Bam­ber­ger Gehäu­se zu und erziel­te sei­nen zwei­ten Tref­fer in der Par­tie. In der 65. Spiel­mi­nu­te hat­te Adam Sev­cik sogar die Chan­ce auf einen zwei Tore-Vor­sprung zu erhö­hen, doch er schei­ter­te denk­bar knapp am Alu­mi­ni­um. Der FCE biss sich wei­ter in die Par­tie und erspiel­te sich ein leich­tes Chan­cen­plus. Ein sat­ter Schuss von Robin Ren­ner fand wenig spä­ter auch sein Ziel schlug unhalt­bar im Tor ein. Nur weni­ge Augen­blicke spä­ter war es der ein­ge­wech­sel­te Jakob Tran­zis­ka, der einen abge­wehr­ten Ball von Jonas Lang nur noch im Tor unter­brin­gen muss­te und die Füh­rung für die Dom­rei­ter erziel­te. Dem Young­ster im Team, Jakob Tran­zis­ka, bot sich in der 79. und 82. Spiel­mi­nu­te dann auch noch die Mög­lich­keit für die Vor­ent­schei­dung zu sor­gen. Aller­dings ver­zog er aus sechs Metern frei­ste­hend vor dem Tor. So wur­de es mit der Nach­spiel­zeit noch ein­mal hek­tisch im Bam­ber­ger Straf­raum. Nach einem Gewu­sel im Fünf­me­ter­raum konn­te Lukas Hof­mann den Ball unter tosen­dem Applaus der Bam­ber­ger Anhän­ger klä­ren und Patrick Gört­ler sorg­te dann mit einem sehens­wer­ten Tref­fer aus 40 Metern ins mitt­ler­wei­le leer gewor­de­ne Hofer Tor für die end­gül­ti­ge Ent­schei­dung.

Der FCE spiel­te mit: Deller­mann – Pfeif­fer, Koll­mer, Linz, Schmitt (68. Min. Hof­mann) – Schmitt­sch­mitt, P. Gört­ler, M. Reisch­mann, Els­ha­ni (70. Min. Tran­zis­ka), Ren­ner – N. Gört­ler (76. Min. Jes­sen)

Die Tore:
0:1 Patrik Kava­lir (3. Spiel­mi­nu­te)
1:1 Patrick Gört­ler (14. Spiel­mi­nu­te)
2:1 Armend Els­ha­ni (27. Spiel­mi­nu­te)
2:2 Adam Sev­cik (44. Spiel­mi­nu­te)
2:3 Adam Hajek (47. Spiel­mi­nu­te)
3:3 Armend Els­ha­ni (49. Spiel­mi­nu­te)
3:4 Adam Hajek (64. Spiel­mi­nu­te)
4:4 Robin Ren­ner (70. Spiel­mi­nu­te)
5:4 Jakob Tran­zis­ka (72. Spiel­mi­nu­te)
6:4 Patrick Gört­ler (93. Spiel­mi­nu­te)

Zuschau­er: 520 Zuschau­er

Trai­ner Micha­el Hutz­ler: „Ich habe gro­ßen Respekt vor der Lei­stung mei­ner Mann­schaft. Das war eine Ener­gie­lei­stung heu­te! Mei­ne Spie­ler haben ein lei­den­schaft­li­ches Spiel gezeigt und auch nach den Gegen­to­ren eine tol­le Moral bewie­sen.“

Die näch­sten Spie­le:
Wei­ter geht es für den FC Ein­tracht am 26. Juli mit dem Spiel beim SC Elters­dorf. Der Monat endet mit dem Heim­spiel am 30. Juli gegen die DJK Vil­z­ing. Im August ste­hen fol­gen­de Begeg­nun­gen an: 10. August zu Hau­se gegen den TSV Groß­bar­dorf, 17. August beim TSV Abtswind, 23. August zu Hau­se gegen den FC Sand, 31. August bei der SpVgg Ans­bach. Am Wochen­en­de 3./4. August ist der FC Ein­tracht spiel­frei. Zum Punkt­spiel­be­trieb kommt noch die erste Run­de im Baye­ri­schen Toto-Pokal auf den FCE zu. Die Begeg­nun­gen wer­den am Frei­tag, 26. Juli, aus­ge­lost. Aus­ge­tra­gen wird das Spiel am 6. oder 7. August.