Tipps & Tricks: Darf man nach dem Kir­schen­es­sen Was­ser trin­ken?

Wer nach dem Kir­schen­es­sen Was­ser trinkt, bekommt Bauch­schmer­zen. So lau­tet eine bekann­te Küchen­weis­heit aus Groß­mutters Zei­ten. Und auch heu­te ist die­se War­nung noch weit ver­brei­tet. Sie basiert auf der Annah­me, dass sich im Darm durch die Mischung von Was­ser und Kir­schen oder ande­rem Stein­obst über­mä­ßig vie­le Gase bil­den. „Schuld an die­sem Mythos ist ver­mut­lich das frü­her hygie­nisch nicht ein­wand­freie Trink­was­ser“, sagt Sil­ke Noll, Ernäh­rungs­be­ra­te­rin der Ver­brau­cher­zen­tra­le Bay­ern. „Die Kei­me im Trink­was­ser könn­ten frü­her gemein­sam mit Hefen und Bak­te­ri­en auf der Scha­le zu einer Zucker­gä­rung im Magen geführt und dadurch Bau­schmer­zen ver­ur­sacht haben.“ Heu­te gibt es kei­ne wis­sen­schaft­li­che Begrün­dung dafür, dass man nach dem Kir­schen­es­sen auf ein Glas Was­ser ver­zich­ten soll­te. Inzwi­schen ist das Trink­was­ser von sehr guter Qua­li­tät. Die Exper­tin emp­fiehlt, Kir­schen vor dem Essen gründ­lich zu waschen. Mög­li­che Kei­me kön­nen so von der Scha­le ent­fernt wer­den.

Markt­platz Ernäh­rung – Forum der Ver­brau­cher­zen­tra­le Bay­ern

Fra­gen zu Ernäh­rung und Lebens­mit­teln beant­wor­tet ein Exper­ten­team der Ver­brau­cher­zen­tra­le Bay­ern im Inter­net­fo­rum “Markt­platz Ernäh­rung”. Die Ant­wor­ten kön­nen alle inter­es­sier­ten Ver­brau­cher online lesen.

Das Ange­bot unter www​.ver​brau​cher​zen​tra​le​-bay​ern​.de ist kosten­los.