Forch­hei­mer Klo­ster­chor St. Anton fei­ert Redemp­to­ri

Die Kon­gre­ga­ti­on der Redemp­to­ri­sten fei­ert all­jähr­lich am 3. Sonn­tag im Juli ihr Haupt­fest, Redemp­to­ri, d.h. Erlö­ser­fest. 2019 ist ein beson­de­res Jahr: Die Klo­ster­kir­che St. Anto­ni­us ist seit 100 Jah­ren im Besitz der Redemp­to­ri­sten. 2013 muss­ten sie aus Man­gel an Nach­wuchs das Forch­hei­mer Klo­ster auf­ge­ben. Der damals gegrün­de­te Klo­ster­ver­ein und die Stif­tung der Klo­ster­kir­che sor­gen sich wei­ter­hin, das reli­giö­se Leben in der Klo­ster­kir­che wach zu hal­ten. Pater Pro­vin­zi­al Edmund Hipp wird am Erlö­ser­fest am 21. Juli 2019 um 10 Uhr ein fei­er­li­ches Hoch­amt zele­brie­ren. Chor und Orche­ster der Klo­ster­kir­che füh­ren zu die­sem fest­li­chen Anlass die Mes­se in D‑Dur des Bene­dik­ti­ner­pa­ters Boni­faz Stöckl auf.

Stöckl gehör­te zu den begab­te­sten Bene­dik­ti­ner­kom­po­ni­sten der Mozart­zeit. Leo­pold Mozart, der Vater von Wolf­gang Ama­de­us Mozart, war einer sei­ner Leh­rer. Regio­nal­kan­tor Georg Schäff­ner hat die Noten­hand­schrift die­ser latei­ni­schen Mes­se in der Diö­ze­san­bi­blio­thek zu Frei­sing ent­deckt und „aus­ge­gra­ben“. Die Solis sin­gen Trau­di Har­rer und Johan­na Schatz. Es musi­zie­ren Klo­ster­chor und –orche­ster von St. Anton unter Franz-Josef Saam, der die Ensem­bles seit 50 Jah­ren lei­tet.