Bay­reu­ther Kin­der­Uni am 17. Juli 2019 – Kin­der­vor­trag zum The­ma „Das gefähr­lich­ste Tier der Welt“

Am Mitt­woch, 17. Juli 2019, 17.15 Uhr, refe­riert im Audi­max beim drit­ten Kin­der­Uni-Vor­trag die­ses Jah­res Pro­fes­so­rin Dr. Ulri­ke Bei­sel, Kul­tur und Tech­nik in Afri­ka, zum The­ma „Das gefähr­lich­ste Tier der Welt“.

Stech­mücken sind mit dem blo­ßen Auge leicht zu über­se­hen, aller­dings in einem ruhi­gen nächt­li­chen Schlaf­zim­mer oft nicht zu über­hö­ren. In der Tat gehö­ren Stech­mücken zu den gefähr­lich­sten Tie­ren der Welt, geschätzt eine Mil­li­on Men­schen ster­ben jähr­lich an tro­pi­schen Krank­hei­ten, die von Stech­mücken über­tra­gen wer­den. In die­sem Vor­trag lernt ihr Stech­mücken etwas näher ken­nen und erfahrt, was wir Men­schen dafür tun, um ihnen ihr mör­de­ri­sches Hand­werk zu legen.

Span­nen­des Begleit­pro­gramm für Eltern

Für Eltern und Beglei­te­rin­nen und Beglei­ter der Kin­der gibt es ein span­nen­des sepa­ra­tes Pro­gramm:

Ab 17.20 Uhr, Gebäu­de Natur­wis­sen­schaf­ten I (NW I), Hör­saal H 13, refe­riert Pro­fes­sor Dr. Dani­el Frost (Baye­ri­sches Geo­in­sti­tut) „Die Stei­ne rund um Bay­reuth ver­ra­ten ihr Geheim­nis“.

Nur weni­ge Orte in der Welt sind von einer solch brei­ten Varia­ti­on ver­schie­de­ner (sicht­ba­rer) Gestei­ne umge­ben wie Bay­reuth. Das Wis­sen über die­se Gestei­ne und Land­schaf­ten und wie sie ent­stan­den sind, ver­mit­telt eine neue Dimen­si­on eines Ver­ständ­nis­ses unse­rer Umge­bung. In dem Vor­trag wer­den ver­schie­de­ne Kurz­trips vor­ge­stellt, zu span­nen­den Gestei­nen mit dem fas­zi­nie­ren­den Hin­ter­grund ihrer Ent­ste­hung und ihrer Geheim­nis­se.

Alter­na­ti­ves Begleit­pro­gramm: Füh­rung zu den Glas­blä­sern an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth. 17.15 Uhr ab Audi­max.

Die Ver­an­stal­tung „Kin­der­Uni“ ist für Schü­le­rin­nen und Schü­ler der 2. bis 6. Jahr­gangs­stu­fen aller Schul­ar­ten gedacht und will die Neu­gier­de von Kin­dern auf­grei­fen und ihnen Wis­sen auf hohem Niveau mit Freu­de ver­mit­teln. Auch soll die Begei­ste­rung der Kin­der für wis­sen­schaft­li­che Fra­ge­stel­lun­gen geweckt und ein neu­er Bil­dungs­ort für Kin­der in der Regi­on erschlos­sen wer­den. Des Wei­te­ren will die Kin­der­Uni Kin­dern Anre­gun­gen zum Wei­ter­den­ken und ‑fra­gen geben und allen Kin­dern Zugang zu außer­schu­li­scher Bil­dung ermög­li­chen. Der Ein­tritt zur Kin­der­Uni ist frei, eine Anmel­dung nicht erfor­der­lich.