Bay­ern­werk ehrt die Gemein­de­bü­che­rei in Ober­haid mit Kin­der­bi­blio­theks­preis

Biblio­thek in Ober­haid mit 5.000 Euro aus­ge­zeich­net – Ener­gie­un­ter­neh­men unter­stützt Lese­för­de­rung und Nach­wuchs­au­toren

Kinderbibliothekspreis 2019 für die Gemeindebücherei Oberhaid (v.l.): Reimund Gotzel, Vorstandsvorsitzender Bayernwerk AG, Erster Bürgermeister Gemeinde Oberhaid Carsten Joneitis, Sabine Jahn von der Gemeindebücherei Oberhaid, Bernd Sibler Bayerischer Staatsminister für Wissenschaft und Kunst.  Foto: Uwe Moosburger/Bayernwerk AG

Kin­der­bi­blio­theks­preis 2019 für die Gemein­de­bü­che­rei Ober­haid (v.l.): Rei­mund Got­zel, Vor­stands­vor­sit­zen­der Bay­ern­werk AG, Erster Bür­ger­mei­ster Gemein­de Ober­haid Car­sten Jon­ei­tis, Sabi­ne Jahn von der Gemein­de­bü­che­rei Ober­haid, Bernd Sibler Baye­ri­scher Staats­mi­ni­ster für Wis­sen­schaft und Kunst.
Foto: Uwe Moosburger/​Bayernwerk AG

Die Freu­de ist groß beim Team der Gemein­de­bü­che­rei in Ober­haid: Die belieb­te Ein­rich­tung erhält in die­sem Jahr den Kin­der­bi­blio­theks­preis der Bay­ern­werk AG (Bay­ern­werk). Bernd Sibler, Baye­ri­scher Staats­mi­ni­ster für Wis­sen­schaft und Kunst, und Bay­ern­werk-Vor­stands­vor­sit­zen­der Rei­mund Got­zel haben die mit 5.000 Euro dotier­te Aus­zeich­nung am Don­ners­tag (11. Juli) an Büche­rei­lei­te­rin Sabi­ne Jahn über­ge­ben. Fern­seh­star Tho­mas „Tom­mi“ Ohr­ner mode­rier­te den Gala­abend auf Gut Wolf­gangs­hof in Zirn­dorf.

Neben der Gemein­de­bü­che­rei Ober­haid wur­den auch die Gemein­de­bi­blio­thek Unter­föh­ring (Land­kreis Mün­chen), die Gemein­de- und Pfarr­bü­che­rei in Ober­traub­ling (Land­kreis Regens­burg), die Gemein­de­bü­che­rei Groß-ost­heim (Land­kreis Aschaf­fen­burg) und die Stadt­bi­blio­thek Donau­wörth (Land­kreis Donau-Ries) aus­ge­zeich­net. Am sel­ben Abend über­reich­te der Kin­der­buch­au­tor Paul Maar auch den von ihm und dem Bay­ern­werk gestif­te­ten Paul Maar-Preis an die Nach­wuchs­schrift­stel­le­rin Lara Schütz­sack.

Mit gutem Bei­spiel vor­an

Kunst­mi­ni­ster Bernd Sibler beton­te: „Unse­re Biblio­the­ken lei­sten Her­aus­ra­gen­des, um jun­ge Lese­rin­nen und Leser anzu­spre­chen. Mit krea­ti­ven Pro­gram­men, einem bun­ten Medi­en­an­ge­bot und viel­fäl­ti­gen Koope­ra­ti­ons­ver­an­stal­tun­gen begei­stern sie Kin­der und Jugend­li­che für das Lesen und den Umgang mit unter­schied­li­chen Medi­en. Damit stat­ten die Biblio­the­ken die Kin­der und Jugend­li­chen mit wich­ti­gen Schlüs­sel­kom­pe­ten­zen aus und unter­stüt­zen sie so bei ihrer Per­sön­lich­keits­ent­wick­lung.“

Rei­mund Got­zel erklär­te: „Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter in Biblio­the­ken enga­gie­ren sich dafür, dass Bücher und Men­schen zusam­men­kom­men. Damit stär­ken sie auch den gesell­schaft­li­chen Zusam­men­halt, den wir heu­te brau­chen“. Er sei „froh und stolz“, dass der Kin­der­bi­blio­theks­preis seit 2018 zusam­men mit dem Paul Maar-Preis ver­lie­hen wer­de. „Denn die­je­ni­gen, die die Bücher schrei­ben, sind ja die eigent­li­chen Moto­ren für das, was Lesen so span­nend und lehr­reich macht“, sag­te Rei­mund Got­zel.

Schatz­ki­sten in Ober­haid

Rund um Ober­haid hat das Team der Gemein­de­bü­che­rei drei „Schatz­ki­sten“ ein­ge­rich­tet. Sorg­fäl­tig zusam­men­ge­stell­te Bücher­ki­sten laden dazu ein, der „Spur“ zur nahe gele­ge­nen Biblio­thek zu fol­gen. Mit Aktio­nen wie die­ser schafft Sabi­ne Jahn bewusst eine Ver­bin­dung zwi­schen Natur und Gemein­de­bü­che­rei. Seit 2018 bil­det die­se das Herz­stück des Kin­der-Jugend-Kul­tur­zen­trums in Ober­haid. „Damit lei­stet die Biblio­thek vor­bild­li­che Lese­för­de­rung in der Kin­der- und Jugend­ar­beit“, sag­te Rei­mund Got­zel.

„Kor­bi­ni­an“ för­dert Nach­wuchs­ta­len­te

Lara Schütz­sack erhielt den Paul Maar-Preis für ihr Werk „Son­ne, Moon und Ster­ne“. Dr. Clau­dia Maria Pecher beton­te in ihrer Rede „So kon­kret und vir­tu­os dabei das Erle­ben der Figu­ren in Schütz­sacks Roman “Son­ne, Moon und Ster­ne” spür­bar wird, so offen bleibt deren Ver­ste­hen um die Din­ge, die gesche­hen – Leer­stel­len domi­nie­ren und die­se ent­las­sen die Leser­schaft nicht aus der Ver­ant­wor­tung selbst Posi­ti­on zu bezie­hen – ein poe­ti­sches Ver­fah­ren, das Puber­tät, Umbruch und Neu­an­fang, Ereig­nis­se, an denen im Leben nie­mand vor­bei­kommt, syn­äs­the­tisch erleb- und erfahr­bar macht”.

Neben der dies­jäh­ri­gen Autorin Lara Schütz­sack waren Marie Goli­en („Cain­storm Island. Der Gejag­te.“), Rie­ke Pat­ward­han („For­schungs­grup­pe Erb­sen­sup­pe“) sowie Ben­ja­min Tien­ti („Unter­wegs mit Kanin­chen“) von der Deut­schen Aka­de­mie für Kin­der- und Jugend­li­te­ra­tur für den Nach­wuchs­preis nomi­niert wor­den. Die Aus­zeich­nung wur­de 2009, zunächst unter ande­rem Namen, von der Aka­de­mie zusam­men mit Paul Maar ins Leben geru­fen. Anläss­lich des 80. Geburts­ta­ges des Erfolgs­au­tors wur­de der Preis 2017 in „Paul Maar-Preis“ unbe­nannt. Eigens für den Preis hat er eine Kunst­fi­gur, den Bären „Kor­bi­ni­an“, ent­wor­fen. Das Geschöpf dient als Namens­ge­ber und ist im Logo zu sehen. Die 2.500 Euro für den Preis stif­ten Bay­ern­werk und Paul Maar gemein­sam.

Aus­wahl durch Fach­ju­ry

Den Kin­der­bi­blio­theks­preis ver­leiht das Bay­ern­werk in Koope­ra­ti­on mit der Lan­des­fach­stel­le für das öffent­li­che Biblio­theks­we­sen der Baye­ri­schen Staats­bi­blio­thek und dem katho­li­schen Medi­en­haus Sankt Micha­els­bund. Unter dem Mot­to „Biblio­the­ken för­dern Lesen – wir för­dern Biblio­the­ken“ pro­fi­tier­ten in den zwölf Jah­ren seit der Grün­dung mehr als 90 Ein­rich­tun­gen von dem Preis. Es ist nicht mög­lich, sich für die Aus­zeich­nung zu bewer­ben. Die Aus­wahl der Preis­trä­ger erfolgt durch eine Fach­ju­ry. Auf dem offi­zi­el­len You­Tube-Kanal des Bay­ern­werks gibt es Vide­os rund um den Kin­der­bi­blio­theks­preis, unter ande­rem auch Por­träts aller Preis­trä­ger.

Bay­ern­wei­te Lese­för­de­rung

Seit vie­len Jah­ren setzt sich das Bay­ern­werk mit zahl­rei­chen Aktio­nen für die Lese­för­de­rung bei Kin­dern und Jugend­li­chen im Frei­staat ein: Neben Kin­der­bi­blio­theks­preis und Paul Maar-Preis unter­stützt der kom­mu­na­le Ver­sor­ger Büche­rei­en und Biblio­the­ken mit dem so genann­ten Lese­zei­chen. Jähr­lich kom­men beim Lese­zei­chen 50 Ein­rich­tun­gen in den Genuss von 1.000 Euro. Bereits 650 Lese­zei­chen wur­den so an Büche­rei­en und Biblio­the­ken ver­ge­ben.

Kur­ze Film­por­traits der Gewin­ner des Kin­der­bi­blio­theks­prei­ses fin­den Sie auf dem You­Tube-Kanal des Bay­ern­werks. Alle mit einem Lese­zei­chen aus­ge­zeich­ne­ten Büche­rei­en sind auf der Web­sei­te www​.bay​ern​werk​.de/​k​i​n​d​e​r​b​i​b​l​i​o​t​h​e​k​s​p​r​eis ver­öf­fent­licht.