Wald­füh­rung des BN Bam­berg: Wald­ster­ben durch Kli­ma­kri­se

Bei einer öffent­li­chen Füh­rung am Don­ners­tag, 18. Juli kön­nen sich Inter­es­sier­te ein eige­nes Bild von den aktu­el­len Wald­schä­den in der Regi­on als Fol­ge von Trocken­heit und Hit­ze machen. Sie fin­det in Koope­ra­ti­on mit dem BUND Natur­schutz Bam­berg unter der Lei­tung von Forst­be­triebs­lei­ter Ste­phan Keil­holz und dem zustän­di­gen Revier­för­ster Ger­hard Rüh­ling statt. Die­se wer­den auch wald­bau­li­che Maß­nah­men vor­stel­len, mit denen der Forst auf die besorg­nis­er­re­gen­de Ent­wick­lung reagiert. Treff­punkt ist um 18 Uhr am Wan­der­park­platz im Wald (Link zu Goog­le­Maps) an der öffent­li­chen, geschot­ter­ten Stra­ße, die von der Stra­ße von Krem­mel­dorf nach Köt­tens­dorf ca. 500 m nach Krem­mel­dorf rechts Rich­tung Peu­len­dorf abzweigt. Zur Bil­dung von Fahr­ge­mein­schaf­ten besteht die Mög­lich­keit, sich um 17.45 Uhr am Park­platz Volks­park­sta­di­on in Bam­berg zu tref­fen.