Aus­ge­brann­ter Klein­trans­por­ter in Plech ent­deckt

PLECH, LKR. BAY­REUTH. Nahe­zu voll­stän­dig aus­ge­brannt ist am Don­ners­tag­mor­gen ein offen­sicht­lich ent­wen­de­ter Klein­trans­por­ter bei Plech. Die Kri­po Bay­reuth hat die Ermitt­lun­gen über­nom­men.

Ein Zeu­ge bemerk­te kurz vor 8 Uhr den nahe des Klär­beckens bei Plech abge­stell­ten und aus­ge­brann­ten wei­ßen Ford-Trans­por­ter aus dem Zulas­sungs­be­reich Alt­öt­ting und ver­stän­dig­te die Poli­zei. An dem über 15 Jah­re alten Fahr­zeug ent­stand ein Sach­scha­den von weni­gen tau­send Euro. Nach ersten Maß­nah­men durch eine Strei­fen­be­sat­zung aus Peg­nitz über­nahm die Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth die wei­te­ren Ermitt­lun­gen. Erste Erkennt­nis­se der Kri­mi­nal­be­am­ten erga­ben, dass der Trans­por­ter offen­sicht­lich vor­her ent­wen­det und bei Plech abge­stellt wur­de. Die Ursa­che des Feu­ers ist noch unklar.

Die Kri­mi­nal­be­am­ten fra­gen:

  • Wem ist der abge­stell­te wei­ße Trans­por­ter bei der Klär­an­la­ge eben­falls auf­ge­fal­len?
  • Wer hat den Brand des Fahr­zeu­ges bemerkt oder kann Hin­wei­se zur Brand­ur­sa­che geben?
  • Wer kann sonst Hin­wei­se zu Per­so­nen und/​oder Fahr­zeu­gen geben, die sich bei dem Kasten­wa­gen auf­ge­hal­ten haben?

Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich unter der Tel-Nr. 0921÷506−0 bei der Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth zu mel­den.