Das Bam­ber­ger Land­kreis­bier wird 2019 in But­ten­heim gebraut

“36 Kreis­la” gehen in die sech­ste Run­de

Das sechste Landkreisbier wird ein Festpils hopfig-herb. Das legten Landrat Johann Kalb und die Brauereichefs Norbert Kramer (St. Georgenbräu) und Johann Modschiedler (Löwenbräu) vor wenigen Tagen in Buttenheim fest.  Foto (Pressestelle Landratsamt Bamberg)

Das sech­ste Land­kreis­bier wird ein Fest­pils hop­fig-herb. Das leg­ten Land­rat Johann Kalb und die Braue­rei­chefs Nor­bert Kra­mer (St. Geor­gen­bräu) und Johann Mod­schied­ler (Löwen­bräu) vor weni­gen Tagen in But­ten­heim fest.
Foto (Pres­se­stel­le Land­rats­amt Bam­berg)

Es wird ein Fest­pils wer­den. Hop­fig. Herb. Die sech­ste Auf­la­ge des Land­kreis­bie­res „36 Kreis­la“ ist – wie sei­ne Vor­gän­ger – wie­der ein Gemein­schafts­sud. Heu­er arbei­ten St. Geor­gen­bräu und Löwen­bräu in But­ten­heim zusam­men. Weil der Land­kreis in die­sem Jahr 90-jäh­ri­ges Bestehen fei­ert, wer­den die Braue­rei­chefs Nor­bert Kra­mer und Johann Mod­schied­ler ein Fest­pils brau­en.

„Das Land­kreis­bier ‚36 Kreis­la‘ hat sich gut eta­bliert. Wir stär­ken unse­re mit­tel­stän­di­schen Braue­rei­en und prä­sen­tie­ren die Viel­falt der hei­mi­schen Bier­sor­ten“, so Land­rat Johann Kalb. Auf das Mär­z­en (2015), den Jubel­bock (2016), das Frän­kisch-Hell (2016), das Voll­bier (2017) und das Kel­ler­bier-hefe­trüb (2018) folgt nun ein Fest­pils hop­fig-herb.

Mit dem Land­kreis­bier „36 Kreis­la“ will der Land­kreis Bam­berg – die Regi­on mit der welt­weit höch­sten Braue­rei­dich­te – auch die Bedeu­tung des Bie­res als Wirt­schafts- und Kul­tur­gut unter­strei­chen.

Ange­sto­chen wird das Land­kreis­bier all­jähr­lich tra­di­tio­nell am 30. Sep­tem­ber im Bau­ern­mu­se­um Frens­dorf. Die­sen Ter­min hat sich in die­sem Jahr auch die baye­ri­sche Bier­kö­ni­gin Vro­ni Ett­stal­ler aus Gmund vor­ge­merkt.