Hun­de anlei­nen an Gewäs­sern – Eltern­tie­re der Biber ver­tei­di­gen Nach­wuchs

Aus gege­be­nem Anlass wird vom Biber­be­ra­ter des Land­rats­am­tes Bam­berg, Herrn Jür­gen Voll­mer, drin­gend emp­foh­len zur jet­zi­gen Auf­zucht­zeit der Biber­jun­gen, Hun­de in Gewäs­ser­nä­he ange­leint zu las­sen. Von den Eltern­tie­ren der Biber geht gera­de in der Auf­zucht­zeit ihrer Jun­gen ein gestei­ger­tes Ver­tei­di­gungs- und Schutz­be­dürf­nis her­vor. Es kam bereits zu Biss­ver­let­zun­gen eini­ger Hun­de in Gewäs­ser­nä­he.

Zum Woh­le der Haus­tie­re und zum Schutz der Biber­fa­mi­li­en, bit­tet die unte­re Natur­schutz­be­hör­de des Land­rats­am­tes Bam­berg die­ser Emp­feh­lung zu fol­gen.