Essen und Trin­ken: Was ist Pasta Fila­ta?

Pasta Fila­ta ist die Sam­mel­be­zeich­nung für ver­schie­de­ne Käse­sor­ten, die mit einem beson­de­ren Ver­fah­ren her­ge­stellt wer­den. Zu den bekann­te­sten Fila­ta-Käsen gehö­ren Moz­za­rel­la und Pro­vo­lo­ne. „Der Name Form­ag­gio a Pasta Fila­ta lässt sich in etwa als Käse mit gespon­ne­nem Teig über­set­zen“, erklärt Hei­drun Schu­bert, Ernäh­rungs­ex­per­tin der Ver­brau­cher­zen­tra­le Bay­ern. Gerinnt die Milch durch Zuga­be von Lab und Zitro­nen­säu­re, ent­steht ein Teig. „Cha­rak­te­ri­stisch für Pasta Fila­ta ist, dass man nach dem Säu­ern den Teig mit hei­ßem Was­ser über­brüht“, so Hei­drun Schu­bert. Die hei­ße Mas­se wird gerührt und gekne­tet und durch Zie­hen zu einem wei­chen und form­ba­ren Teig ver­ar­bei­tet. Davon las­sen sich Stücke abtren­nen und zu Kugeln oder Zöp­fen for­men. Zum Abküh­len kommt der Käse in Mol­ke oder in ein Salz­bad. Pasta Fila­ta-Käse sind im Han­del frisch oder geräu­chert zu fin­den.

Markt­platz Ernäh­rung – Forum der Ver­brau­cher­zen­tra­le Bay­ern

Fra­gen zu Ernäh­rung und Lebens­mit­teln beant­wor­tet ein Exper­ten­team der Ver­brau­cher­zen­tra­le Bay­ern im Inter­net­fo­rum “Markt­platz Ernäh­rung”. Die Ant­wor­ten kön­nen alle inter­es­sier­ten Ver­brau­cher online lesen.

Das Ange­bot unter www​.ver​brau​cher​zen​tra​le​-bay​ern​.de ist kosten­los.