Som­mer­emp­fang der Hand­werks­kam­mer für Ober­fran­ken: Urkun­den für ver­dien­te Ausbilder

Minis­ter Aiwan­ger und HWK-Ver­ant­wort­li­che über­ga­ben die Aus­zeich­nung im Rah­men des Som­mer­emp­fangs an sie­ben Hand­wer­ker aus Oberfranken

Bay­erns Wirt­schafts­mi­nis­ter und stell­ver­tre­ten­der Minis­ter­prä­si­dent Hubert Aiwan­ger hat am Mon­tag­abend beim Som­mer­emp­fang der Hand­werks­kam­mer für Ober­fran­ken Hand­wer­ker aus Ober­fran­ken für ihr Enga­ge­ment rund um die beruf­li­che Aus­bil­dung als „Ver­dien­te Aus­bil­der“ geehrt. Mit die­ser Aus­zeich­nung will das Wirt­schafts­mi­nis­te­ri­um die dua­le Bil­dung und das Enga­ge­ment der Aus­bil­der stär­ken und her­vor­he­ben. „Sie sind wich­ti­ge Stütz­pfei­ler in unse­rem so bewähr­ten und welt­weit bewun­der­ten Sys­tem der dua­len Aus­bil­dung“, lob­te Aiwan­ger die Hand­wer­ker. „Ohne Aus­bil­der wie Sie wür­den der Wirt­schaft die drin­gend benö­tig­ten Fach­kräf­te ausgehen.“

Die Aus­zeich­nung zum „Ver­dien­ten Aus­bil­der“ des Baye­ri­sches Staats­mi­nis­te­ri­um für Wirt­schaft, Lan­des­ent­wick­lung und Ener­gie wird auf Vor­schlag der zustän­di­gen Kreis­hand­wer­ker­schaft und der Hand­werks­kam­mer ver­ge­ben und geht ein­mal im Jahr an Hand­wer­ke­rin­nen und Hand­wer­ker, die sich über vie­le Jah­re hin­weg bei­spiel­haft um die Aus­bil­dung bemü­hen. Beim Som­mer­emp­fang nah­men sie­ben Hand­wer­ker aus ganz Ober­fran­ken die ent­spre­chen­de Ehren­ur­kun­de aus den Hän­den des Wirt­schafts­mi­nis­ters ent­ge­gen, zehn Betrie­be bezie­hungs­wei­se deren Aus­bil­dungs­ver­ant­wort­li­che stan­den ins­ge­samt zur Ehrung an.

„Die Aus­bil­de­rin­nen und Aus­bil­der in den Betrie­ben sind das A und O für jede Aus­bil­dung und damit der gan­zen Nach­wuchs­si­che­rung“, sag­te der Haupt­ge­schäfts­füh­rer der Hand­werks­kam­mer für Ober­fran­ken, Tho­mas Kol­ler. „Sie sind es, die zum einen ihr Fach­wis­sen in Theo­rie und Pra­xis wei­ter­ge­ben Und zum ande­ren auch maß­geb­li­chen Anteil dar­an haben, wie wohl und wert­ge­schätzt sich der oder die Aus­zu­bil­den­de füh­len.“ Die Auf­ga­be, die jun­gen Män­ner und Frau­en an den Beruf und den Umgang mit Kun­den her­an­zu­füh­ren sei dabei nicht zu unter­schät­zen. Daher arbei­te die Hand­werks­kam­mer gera­de auch dar­an, ein modu­la­res Paket an Qua­li­fi­zie­run­gen für die Aus­bil­der zu ent­wi­ckeln. Tho­mas Kol­ler: „So wol­len wir die Hand­werks­meis­ter, die aus­bil­den, bei ihrer wich­ti­gen Auf­ga­be noch bes­ser unterstützen.“

Neben Wirt­schafts­mi­nis­ter Hubert Aiwan­ger gra­tu­lier­ten der Prä­si­dent der Hand­werks­kam­mer für Ober­fran­ken, Tho­mas Zim­mer, der Prä­si­dent des ZDH, Hans Peter Wolls­ei­fer, und der Haupt­ge­schäfts­füh­rer der HWK. Applaus für deren Leis­tung gab es von allen Gäs­ten des Sommerempfangs.

Die zehn Betriebs­in­ha­ber und Betriebs­lei­ter, die als „Ver­dien­te Aus­bil­der des ober­frän­ki­schen Hand­werks“ geehrt wor­den sind:

  • Hol­ger Ber­ger, Betriebs­lei­ter bei der Auto Mül­ler GmbH & Co​.KG in Hof
  • Tho­mas Eck, Inha­ber der Metall­bau Hein­rich Bosch GmbH & Co​.KG in Hallstadt
  • Sebas­ti­an Hart­mann, Inha­ber des Bau­un­ter­neh­mens Hart­mann in Burgebrach
  • Albin Hert­ling, Inha­ber der Metall­bau Albin Hert­ling aus Wiesenttal
  • Peter Mei­le, Betriebs­in­ha­ber der Mei­le Tech­nik GmbH in Kulm­bach (ver­hin­dert)
  • Kon­rad Schank, Betriebs­in­ha­ber des Salon Schank in Stock­heim (ver­hin­dert)
  • Frank Schil­lig, Betriebs­in­ha­ber der Schil­lig GmbH & Co​.KG aus Ebersdorf
  • Wer­ner Wirth, Betriebs­in­ha­ber der Wirth Werk­zeug­bau GmbH in Helm­b­rechts (ver­hin­dert)
  • Mar­tin Wun­ner, Betriebs­in­ha­ber der Schrei­ne­rei zur Frie­dens­lin­de in Ebensfeld
  • Peter Zeit­ler, Betriebs­in­ha­ber der Bau­er Holz­bau GmbH aus Bad Berneck