Essen und Trin­ken: Wie hygie­nisch sind „Fresh Cut“ Salat­mi­schun­gen?

Küchen­fer­ti­ge „Fresh Cut“ Salat­mi­schun­gen aus dem Kühl­re­gal sind prak­tisch und schnell zube­rei­tet. Doch die vor­ge­schnit­te­nen Sala­te sind häu­fig mit Kei­men bela­stet. „Ver­zehr­fer­ti­ge Sala­te kön­nen Schim­mel­pil­ze, Hefen oder Krank­heits­er­re­ger ent­hal­ten. Durch die Luft­feuch­tig­keit und den Zell­saft, der aus den Schnitt­stel­len aus­tritt, herr­schen in den Kunst­stoff­ver­packun­gen idea­le Bedin­gun­gen für ihr Wachs­tum“, so Anja Schwen­gel-Exner, Ernäh­rungs­ex­per­tin der Ver­brau­cher­zen­tra­le Bay­ern. Die Mischun­gen soll­ten auf jeden Fall vor dem Ver­zehr gründ­lich gewa­schen wer­den, auch dann wenn sie den Hin­weis „gewa­schen und ver­zehr­fer­tig“ tra­gen. Denn küchen­fer­ti­ge Sala­te wer­den teils schon Tage vor dem Ver­kauf gewa­schen und ver­packt. Sie gehö­ren bis zur Ver­wen­dung in den Kühl­schrank.

Salat­packun­gen, die Schim­mel oder Flüs­sig­keits­an­samm­lun­gen ent­hal­ten oder fau­lig rie­chen, soll­ten nicht mehr geges­sen wer­den. Klein­kin­dern, Älte­ren, Schwan­ge­ren und Men­schen mit einem geschwäch­ten Immun­sy­stem wird gera­ten, vor­sichts­hal­ber auf Fresh Cut Pro­duk­te zu ver­zich­ten.

Markt­platz Ernäh­rung – Forum der Ver­brau­cher­zen­tra­le Bay­ern

Fra­gen zu Ernäh­rung und Lebens­mit­teln beant­wor­tet ein Exper­ten­team der Ver­brau­cher­zen­tra­le Bay­ern im Inter­net­fo­rum “Markt­platz Ernäh­rung”. Die Ant­wor­ten kön­nen alle inter­es­sier­ten Ver­brau­cher online lesen.

Das Ange­bot unter www​.ver​brau​cher​zen​tra​le​-bay​ern​.de ist kosten­los.