Sonn­tags­ge­dan­ken: Die­ner Jesu Chri­sti erzäh­len

Pfarrer Dr. Christian Fuchs

Pfar­rer Dr. Chri­sti­an Fuchs

Jörg Zink, der bekann­te Fern­seh­pfar­rer und Buch­au­tor, soll­te im Krieg einen kran­ken Kame­ra­den erset­zen. Kurz vor dem Start des Flug­zeu­ges stürm­te die­ser jun­ge Mann zum Roll­feld, riss die Luke von Zinks Maschi­ne auf und brüll­te: “Raus mit Dir!” Der Kame­rad stürz­te bei die­sem Flug ab, er war für Jörg Zink gestor­ben. So macht es Jesus Chri­stus für uns, denn eigent­lich wären wir dran. Wir ver­sto­ßen wil­lent­lich und unbe­wusst gegen die Gebo­te Got­tes, die uns doch ein sinn­vol­les Zusam­men­le­ben ermög­li­chen. Doch “Sün­de” meint nicht nur die kon­kre­te böse Tat. Auch durch Nichts­tun, eben durch Gleich­gül­tig­keit, wer­den wir schul­dig. Hät­te es 1933 mehr kämp­fe­ri­sche Demo­kra­ten und Huma­ni­sten gege­ben, wäre Euro­pa unend­lich viel Elend erspart geblie­ben. Gott empört sich aber auch heu­te über unge­rech­te Ver­hält­nis­se in Poli­tik und Wirt­schaft, die Men­schen ins Elend trei­ben. Als Christ darf ich dar­auf ver­trau­en, dass Jesus Chri­stus mei­ne Schuld vor Gott gesühnt hat. So kann ich befreit auf­at­men, muss nicht nach Aus­re­den suchen. Nun kann und soll ich mich mit aller Kraft für eine bes­se­re Welt ein­set­zen, nicht hek­tisch und freud­los, son­dern in aller Ruhe, in der Über­zeu­gung, dass alle unse­re Sor­gen und Freu­den nichts sind ver­gli­chen mit Got­tes neu­er Welt, in die uns Jesus Chri­stus füh­ren möch­te.

Wei­te­re Sonn­tags­ge­dan­ken

Pfar­rer Dr. Chri­sti­an Fuchs, www​.neu​stadt​-aisch​-evan​ge​lisch​.de

Infos zu Chri­sti­an Karl Fuchs:

  • geb. 04.01.66 in Neustadt/​Aisch
  • Stu­di­um der evang. Theo­lo­gie 1985 – 1990 in Neu­en­det­tels­au
  • Vika­ri­at in Schorn­weiss­ach-Vesten­bergs­greuth 1993 – 1996
  • Pro­mo­ti­on zum Dr. theol. 1995
  • Ordi­na­ti­on zum ev. Pfar­rer 1996
  • Dienst in Nürnberg/​St. Johan­nis 1996 – 1999
  • seit­her in Neustadt/​Aisch
  • blind