Segelflugzeug stürzt ab – zwei Schwerverletzte

NEUNKIRCHEN A.BRAND, LKR. FORCHHEIM. Schwere Verletzungen zogen sich am Freitagabend zwei Männer beim Absturz eines Segelflugzeuges am Flugplatz Hetzleser Berg zu. An der Maschine entstand Totalschaden in Höhe von mindestens 50.000 Euro. Ein Sachbearbeiter für Luftfahrtunfälle der Oberfränkischen Polizei hat die Ermittlungen vor Ort aufgenommen.

Das zweisitzige Segelflugzeug, Typ Twin Astir III, startete gegen 17.45 Uhr, am Flugplatz Hetzleser Berg für einen Übungsflug. Insassen waren ein 63-jähriger Fluglehrer und sein 56 Jahre alter Schüler. Kurz nach dem Start konnte die Aufsichtsperson im Flugverkehrskontrollturm sehen, wie das Flugzeug offensichtlich abstürzte und wählte den Notruf. Rasch kamen zahlreiche Einsatzkräfte von Rettungsdienst, Feuerwehr und der Polizei Forchheim vor Ort.

Nach bisherigen Erkenntnissen stürzte das Segelflugzeug aus noch ungeklärter Ursache aus einer Höhe von zirka 30 Metern in eine Kirschbaumplantage, prallte erst gegen Bäume dann zu Boden. Beide Insassen wurden in der totalbeschädigten Maschine eingeklemmt und mussten von Feuerwehreinsatzkräfte befreit werden. Mit dem Rettungshubschrauber kamen die Schwerverletzten in Krankenhäuser.

Ein Sachverständiger der Bundesstelle für Luftunfalluntersuchung kam vor Ort und unterstützt zudem die polizeilichen Ermittlungen.