Geld­au­to­mat in Sta­del­ho­fen gesprengt – Fahn­dung dau­ert an

STA­DEL­HO­FEN, LKR. BAM­BERG. Nach­dem unbe­kann­te Täter in den frü­hen Mor­gen­stun­den einen Geld­au­to­ma­ten gesprengt hat­ten, fahn­den zahl­rei­che Ein­satz­kräf­te nach den Geflüch­te­ten. Die Kri­po Bam­berg hat vor Ort die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men.

Gegen 4.20 Uhr hör­te eine Anwoh­ne­rin am „Dorf­platz“ einen lau­ten Knall aus der Bank­fi­lia­le. Die Zeu­gin sah noch, wie die Täter mit einem Motor­rad flüch­te­ten. Die groß­an­ge­leg­te Fahn­dung dau­ert der­zeit noch an. Der Tat­ort ist weit­räu­mig abge­sperrt und wird von Spe­zia­li­sten der Tech­ni­schen Son­der­grup­pe des Baye­ri­schen Lan­des­kri­mi­nal­samts unter­sucht. Ob die Täter Bar­geld erbeu­te­ten, ist bis­lang noch nicht bekannt.