Frän­ki­sche Brat­wurst­wo­chen: Es geht um die Wurst!

Vom 29. Juni bis 14. Juli 2019 prä­sen­tiert sich die Viel­falt der Brat­wurst im Rah­men der Frän­ki­schen Brat­wurst­wo­chen

Vom 29. Juni bis 14. Juli ver­an­stal­ten die Bezir­ke Unter‑, Mit­tel- und Ober­fran­ken des Baye­ri­schen Hotel- und Gast­stät­ten­ver­ban­des DEHO­GA Bay­ern zum vier­zehn­ten Mal die Frän­ki­schen Brat­wurst­wo­chen. Die Eröff­nung der Akti­on fin­det bereits am 27. Juni um 11 Uhr im Gast­haus Pill­ho­fer in Nürn­berg statt.

Bereits Johann Wolf­gang von Goe­the wuss­te den frän­ki­schen Klas­si­ker zu schät­zen. So ließ er sich Nürn­ber­ger Brat­wür­ste extra nach Wei­mar schicken, obwohl er dort leich­ter an Thü­rin­ger Rost­brat­wür­ste gekom­men wäre; die frän­ki­schen schmeck­ten ihm ein­fach am besten.

Ziel der Akti­on ist es, die für Fran­ken so typi­sche Brat­wurst in ihrer gan­zen Viel­falt zu prä­sen­tie­ren. Fast 100 frän­ki­sche Betrie­be fol­gen dem Ruf, in die­sen bei­den Wochen Brat­wurst­ge­rich­te jeg­li­cher Art auf ihre Spei­se­kar­te auf­zu­neh­men und das frän­ki­sche „Kul­tur­gut“ zu fei­ern. Dabei sind den Krea­tio­nen der Brat­wurst kei­ne Gren­zen gesetzt; ob aus Schweine‑, Rind‑, Kalb­fleisch oder Wild, als gro­be, gewolf­te oder fei­ne Brat­wurst, ob gebrüht, im sau­ren Sud, gebra­ten, gegrillt oder geräu­chert, im Teig­man­tel oder in der Sup­pe, ob medi­ter­ran, ori­en­ta­lisch oder asia­tisch ange­haucht – Gäste dür­fen sich auf den frän­ki­schen Klas­si­ker nach alt­be­währ­ter Tra­di­ti­on sowie modern und unkon­ven­tio­nell inter­pre­tiert freu­en.

Mar­ti­na Fehl­ner, Abge­ord­ne­te des Baye­ri­schen Land­tags und tou­ris­mus­po­li­ti­sche Spre­che­rin der Bay­ern­SPD-Land­tags­frak­ti­on, hat als gebür­ti­ge Frän­kin ger­ne wie­der die Schirm­herr­schaft der Akti­on über­nom­men. „Urlau­ber aus dem In- und Aus­land suchen an ihrem Rei­se­ziel ver­stärkt ech­te, authen­ti­sche kuli­na­ri­sche Erleb­nis­se. Gera­de die frän­ki­sche Brat­wurst ist ein kuli­na­ri­sches Schman­kerl und ein Güte­sie­gel frän­ki­scher Gast­lich­keit. Sie gilt es eben­so im Ange­bot zu haben, wie die Viel­zahl ande­rer regio­na­len Spe­zia­li­tä­ten in den frän­ki­schen und baye­ri­schen Regio­nen. Mit sei­ner leben­di­gen Wirts­hau­s­tra­di­ti­on, sei­ner Viel­falt an ursprüng­lich gebrau­ten Bie­ren, exzel­len­ten Wei­nen und unzäh­li­gen typi­schen Wurst‑, Käse- und Fleisch­spe­zia­li­tä­ten ver­fügt Fran­ken über eine außer­ge­wöhn­lich rei­che und cha­rak­te­ri­sti­sche kuli­na­ri­sche Land­schaft – und damit über einen wah­ren Schatz, den wir gut behü­ten soll­ten.“

Doch nicht nur der def­ti­ge „Lieb­ling“ der Fran­ken kann wäh­rend der Brat­wurst­wo­chen ver­kö­stigt wer­den, auch frän­ki­scher Sil­va­ner und wür­zi­ges Kel­ler­bier aus der Regi­on prä­sen­tie­ren sich, denn der DEHO­GA Bay­ern rich­tet die Frän­ki­schen Brat­wurst­wo­chen in Koope­ra­ti­on mit dem Frän­ki­schen Wein­bau­ver­band und den Pri­va­ten Braue­rei­en Bay­ern aus.

Zur Eröff­nung sind die frän­ki­sche Wein­kö­ni­gin Caro­lin Mey­er, Artur Stein­mann, Prä­si­dent des Frän­ki­schen Wein­bau­ver­ban­des, sowie Georg Ritt­may­er, Prä­si­dent der Pri­va­ten Braue­rei­en Bay­erns, als Gäste gela­den. Außer­dem wer­den neben der Schirm­her­rin Mar­ti­na Fehl­ner auch die Bezirks­vor­sit­zen­den des DEHO­GA Bay­ern von Unter‑, Mit­tel- und Ober­fran­ken vor Ort sein.

Die­ter Gal­lus, mit­tel­frän­ki­scher Bezirks­vor­sit­zen­der des DEHO­GA Bay­ern, freut sich beson­ders auf die bei­den Akti­ons­wo­chen, in denen sich alles um das frän­ki­sche Kul­tur­gut dreht: „Die Brat­wurst wird oft unter­schätzt; sie wird häu­fig asso­zi­iert als das Gericht aus Schwein mit der Majoran­wür­zung, in Kom­bi­na­ti­on mit Sauer­kraut. Die Brat­wurst kann jedoch viel­mehr sein als der belieb­te Klas­si­ker. Je nach Zuta­ten und Art der Zube­rei­tung sowie der gewähl­ten Bei­la­ge, kann sie in unter­schied­li­che Geschmacks­wel­ten ent­füh­ren. Die Frän­ki­schen Brat­wurst­wo­chen bie­ten daher den gastro­no­mi­schen Betrie­ben Fran­kens die per­fek­te Platt­form, die Brat­wurst einem brei­ten Publi­kum auch von ihrer raf­fi­nier­ten und moder­nen Sei­te zu prä­sen­tie­ren.“

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu den Frän­ki­schen Brat­wurst­wo­chen unter https://​www​.fei​nes​aus​fran​ken​.de/