Sonntagsgedanken: Diener Jesu Christi

Pfarrer Dr. Christian Fuchs

Pfarrer Dr. Christian Fuchs

Jörg Zink, der bekannte Fernsehpfarrer und Buchautor, war während des 2. Weltkrieges in einem deutschen Militärgefängnis eingesperrt. Zu den Insassen gehörten auch Franzosen, die angeblich oder wirklich den Widerstand unterstützt hatten. Einer der Franzosen, ein kleiner, unscheinbarer Mann, bekreuzigte sich bei der Essensausgabe. Diese Geste fiel Jörg Zink auf, denn sie war kein bloßes Ritual. Der Gefangene erschien ihm ungewöhnlich ruhig, ausgeglichen, obwohl ihm und den andern die Hinrichtung drohte. Bei ihm war nichts zu spüren von Hass und Resignation, von Angst und Verzweiflung angesichts des Todes, der ihn täglich, je nach Laune des Militärs treffen konnte. Zink fühlte, dass auf diesen Unbekannten das Wort des 1. Psalms zutraf: Der Gläubige ist „wie ein Baum, gepflanzt an den Wasserbächen, der seine Frucht bringt zu seiner Zeit und seine Blätter verwelken nicht.“ Was aus diesem Mann wurde, wissen wir nicht. Gott weiß es, und aus seiner Hand kann uns auch der sinnloseste Tod nicht reißen.

Weitere Sonntagsgedanken

Pfarrer Dr. Christian Fuchs, www.neustadt-aisch-evangelisch.de

Infos zu Christian Karl Fuchs:

  • geb. 04.01.66 in Neustadt/Aisch
  • Studium der evang. Theologie 1985 – 1990 in Neuendettelsau
  • Vikariat in Schornweissach-Vestenbergsgreuth 1993 – 1996
  • Promotion zum Dr. theol. 1995
  • Ordination zum ev. Pfarrer 1996
  • Dienst in Nürnberg/St. Johannis 1996 – 1999
  • seither in Neustadt/Aisch
  • blind