Richtfest für den zweiten Bauabschnitt der Realschule Scheßlitz

In das größte Schulbauprojekt des Landkreises Bamberg fließen mehr als 31 Millionen Euro

Richtfest feierten Landkreis Bamberg, Stadt Scheßlitz, die Schulfamilie und Architekten und Baufirmen für den zweiten Bauabschnitt der Realschule Scheßlitz. Foto: (Quelle: Rudolf Mader)

Richtfest feierten Landkreis Bamberg, Stadt Scheßlitz, die Schulfamilie und Architekten und Baufirmen für den zweiten Bauabschnitt der Realschule Scheßlitz. Foto: (Quelle: Rudolf Mader)

Richtfest feierten Landkreis Bamberg, Stadt Scheßlitz, die Schulfamilie sowie Architekten und Baufirmen für den zweiten Bauabschnitt der Realschule Scheßlitz. Mit diesem entstehen sieben neue Klassen- und zwei Ausweichräume. Das Gesamtprojekt ist in fünf Bauabschnitte unterteilt. Investiert werden nach den Worten von Landrat Johann Kalb von 2016 bis 2023 gut 31 Millionen Euro in dieses wichtige Schulprojekt. Rund 24,5 Millionen Euro entfallen auf die Generalsanierung und Erweiterung des Schulgebäudes, knapp sechs Millionen auf eine Zweifachturnhalle mit Mensa und eine Million Euro auf einen Parkplatz mit Busspur. Viel Wert werde bei dem Projekt auf die Energieeinsparung gelegt. Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung, Fenster mit Dreifachverglasung und durchgängige LED-Beleuchtung sorgen dafür, dass das Projekt deutlich besser abschneidet als in den Mindestanforderungen vorgeschrieben. Vorgesehen ist auch eine Photovoltaikanlage. Die guten Perspektiven für die Schule sorgen nach den Worten von Schulleiter Matthias Welsch nun auch wieder für steigende Schülerzahlen.