Komponist Alexandros Panayi zu Gast an der Universität Bayreuth

Am 5. und 6. Juni wird der Komponist Alexandros Panayi an der Universität zu Gast sein. Am Mittwochabend, 5.6., wird er mit Prof. Anno Mungen um 18 Uhr (Raum wird noch bekanntgegeben) ein Gespräch über den Eurovision Song Contest, der vom 14. bis 18. Mai in Tel Aviv stattfinden wird, führen.

Am Donnerstag, 6.6., ist Panayi zu Gast in Prof. Mungens Seminar T16 Musical / Operette (Unterhaltendes Musiktheater) zu Gast, 10:00 bis 12:00 Uhr in S120/GWI.

Zur Person: Der Sänger und Komponist Alexandros Panayi stammt aus Zypern. In Europa wurde er durch zwei Teilnahmen am Eurovision Song Contest bekannt. Er studierte Musik auf dem Berklee College of Music in Massachusetts. Während seiner Zeit in den Vereinigten Staaten sang er unter anderem mit Gary Burton und Peter Erskine. In dieser Zeit gehörte er auch zu der A-cappella-Band The Vocal Summit, mit der er durch die USA tourte. 1989 machte Panayi als Backgroundsänger erstmals Erfahrungen mit dem Eurovision Song Contest. 1995 vertrat er Zypern erstmals mit dem Lied Sti Fotia solo und erreichte bei 23 Teilnehmer*innen Platz 9. Des Weiteren gewann er 2000 mit der Gruppe Voice den Vorentscheid des ESC und trat mir ihr im Finale an.

2000 gewann er zusammen mit Christina Argyri als „Voice“ den Vorentscheid mit dem Lied Nomiza. Beim ESC 2000 erreichten sie nur Platz 21. 2005 war er wiederum Backgroundsänger für den siegreichen griechischen Beitrag My Number One von Helena Paparizou.