Fische und ihre Welt: Aufseßer Fischerfest

Ronny Seyfried und Friedhold Schürer sind Profis am Grill. Foto: Frank Wunderatsch

Ronny Seyfried und Friedhold Schürer sind Profis am Grill. Foto: Frank Wunderatsch

Am Sonntag ist der Safaribach der Lehranstalt für Fischerei für die Kleinen wieder Anziehungspunkt Nummer 1 beim Aufseßer Fischerfest. Aber auch Feinschmecker und Fischfans kommen dort am Sonntag (19. Mai) auf ihre Kosten. Führungen über die Anlage, Angelzielwerfen und leckere Fisch-Kulinaria stehen ebenfalls auf dem Programm.

Ab 10 Uhr kann die Anlage mit den Teichen, der Aquarienausstellung und dem Bruthaus besichtigt werden. Eine Stunde später, um 11 Uhr, startet das kulinarische Angebot mit Grill- und Räucherfisch von Karpfen über Forelle bis Saibling.

Während sich die Kinder am Safaribach mit Kescher und Eimer auf die Suche nach Wasserlebewesen machen, können sich Besucher hinter dem Bruthaus beim so genannten Casting-Wettbewerb versuchen: Veranstaltet wird dieser Angelzielwurf von der Fischerjugend.

Neben Fachsimpelei unter Fischliebhabern geht es auch um aktuelle Probleme und Entwicklungen in der Fischerei, so zum Beispiel die Kormoran-Problematik. Die Teichgenossenschaft informiert über Teichbauförderprogramme und Oberfrankens Fischotterberater gibt Auskunft zu Abwehrmaßnahmen und zur Verbreitung des Fischotters. Auch der Bezirksfischereiverband ist mit einem Info-Stand vor Ort.

„Wir laden herzlich ein zu einem Tag „rund um den Fisch“ auf unsere schöne Anlage in Aufseß – das ideale Ausflugsziel an diesem Sonntag“, so Bezirkstagspräsident Henry Schramm.

Die Fachberatung für Fischerei des Bezirks Oberfranken, die Teichgenossenschaft Oberfranken und der Bezirksfischereiverband freuen sich auf zahlreiche Besucher am Aufseßer Fischerfest.

  • Sonntag, 19. Mai 2019
  • 3. Aufseßer Fischerfest von 10-16 Uhr
  • Für Fischer, Feinschmecker und Fischfans!
  • Lehranstalt für Fischerei des Bezirks Oberfranken, Draisendorfer Straße 174, 91347 Aufseß
  • Der Eintritt ist wie immer frei.

Fakten zur Lehranstalt für Fischerei in Aufseß:

  • Artenschutz und Vermehrung: Im Bruthaus, der Kinderstube der Lehranstalt, werden jedes Jahr rund fünf Millionen Fischereier von Bachforelle, See- und Bachsaibling sowie verschiedene Hybriden wie der „Aufseßer Saibling“ erbrütet. „Ohne dieses Artenschutzprogramm des Bezirks sähe es in manchem Bach und Teich viel leerer aus“, so der Leiter der Fachberatung, Dr. Thomas Speierl.
  • Fortbildung: 16 Kurse zur Schlachtung sowie Verarbeitung und Zubereitung von Fischen bietet das Team der Lehranstalt in diesem Jahr an – vom Kurs „Netze flicken“ über Räucherlehrgänge, Fischgrillkurse bis zum Krebskurs. „In diesem Jahr beschäftigen wir uns zum ersten Mal mit Sushi und Sashimi vom heimischen Fisch“, kündigt der örtliche Leiter der Lehranstalt, Ronny Seyfried an.
  • Anlage und Wasserfläche: Auf der Anlage sind zehn Teiche, ein Fließkanal und sechs Rundbecken sowie verschiedene Versuchsbecken und Hälteranlagen. Die Gesamtwasserfläche: beträgt über 10.000 Quadratmeter. Die eigene Quelle versorgt die Anlage mit 25 Litern Wasser pro Sekunde.