Land­rats­amt Bam­berg: “Durch Stamm­zell­spen­de zum Lebens­ret­ter werden”

In der Ver­gan­gen­heit wur­den durch Stamm­zell­spen­den bereits vie­le Men­schen­le­ben geret­tet. Aller­dings könn­ten noch viel mehr Pati­en­ten die Chan­ce auf Hei­lung erhal­ten, wenn sich mehr Men­schen regi­strie­ren las­sen wür­den. Vie­le Leuk­ämie­er­krank­te sind auf frei­wil­li­ge Stamm­zell­spen­der ange­wie­sen und hof­fen dar­auf einen geeig­ne­ten Spen­der zu finden.

Des­halb steht der 22. Mai 2019 unter dem Mot­to: „Ärmel hoch gegen Blut­krebs“. Denn an die­sem Tag ruft die Stif­tung AKB (Akti­on Kno­chen­mark­spen­de Bay­ern) die Men­schen in Bay­ern dazu auf Lebens­ret­ter zu wer­den. Dazu müs­sen sie sich ledig­lich als poten­zi­el­le Stamm­zell­spen­der regi­strie­ren las­sen. Inter­es­sier­te kön­nen sich an dem Tag in der Lud­wig­stra­ße 25 in Bam­berg im Gesund­heits­amt, im 2. Stock und an der Info­thek im Land­rats­amt ihr per­sön­li­ches Lebens­ret­ter-Set kosten­frei abho­len. „Wer­den auch Sie jetzt Spen­der! Holen Sie sich bei uns Ihr per­sön­li­ches Lebens­ret­ter-Set ab, die Regi­strie­rung ist die Gele­gen­heit auf ein­fach­stem Wege Gutes zu tun und vie­len kran­ken Men­schen eine Per­spek­ti­ve zu geben“, ruft Land­rat Johann Kalb auf, der sich bereits vor Jah­ren regi­striert hat. Ins­ge­samt betei­li­gen sich in ganz Bay­ern mehr als 200 Stand­or­te. Schirm­her­rin der Akti­on ist die ehe­ma­li­ge Prä­si­den­tin des Baye­ri­schen Land­tags Bar­ba­ra Stamm.

Typi­sie­ren las­sen kann sich jede Per­son zwi­schen 17 und 45, die gesund und in kör­per­lich guter Ver­fas­sung ist. Für Gesun­de bedeu­tet es wenig Auf­wand, für Leuk­ämie­pa­ti­en­ten bringt jede neue Regi­strie­rung die Chan­ce, wie­der ganz gesund zu werden.

Jeder, der sich als Stamm­zell­spen­der regi­strie­ren las­sen möch­te, nimmt sich das Set mit nach Hau­se. Es ist nur eine ein­ma­li­ge Regi­strie­rung auf www​.akb​.de mit der Num­mer des Sets nötig. Dann ein­fach mit dem bei­lie­gen­den Blut­röhr­chen vom Haus­arzt Blut abneh­men las­sen oder mit den Wat­te­tup­fern einen Wan­gen­ab­strich durch­füh­ren. Der Rück­ver­sand der Pro­be erfolgt por­to­frei in der Box des Sets. Aus der ein­ge­sand­ten Pro­be wer­den die Gewe­be­merk­ma­le des Spen­ders ana­ly­siert, die anonym im welt­wei­ten Spen­der­netz gespei­chert werden.

Die DAK-Gesund­heit unter­stützt die Akti­on der AKB gemein­sam mit dem Baye­ri­schen Staats­mi­ni­ste­ri­um für Gesund­heit und Pfle­ge, dem Medi­zi­ni­schen Dienst der Kran­ken­ver­si­che­rung in Bay­ern (MDK), der Leuk­ämie­hil­fe Mün­chen, der Medi­en­grup­pe Münch­ner Merkur/​tz, Radio Ara­bel­la, dem Baye­ri­schen Haus­ärz­te­ver­band sowie dem Blut­spen­de­dienst des Baye­ri­schen Roten Kreu­zes. Wei­te­re Infor­ma­ti­on fin­den Sie unter www​.bay​ern​-gegen​-leu​ka​emie​.de