„Der klei­ne Prinz“ und Clau­de Debus­sy tref­fen sich in Igen­s­dorf

Prof. Christian Elsas

Prof. Chri­sti­an Elsas

Erst­mals in der fast 20-jäh­ri­gen Geschich­te des Igen­s­dor­fer Kul­tur­som­mers wird am Sams­tag, den 25. Mai um 19 Uhr 30 zu einer „Pre­miè­re“ der beson­de­ren Art ein­ge­la­den: in der hoch­ka­rä­tig besetz­ten lite­ra­risch-musi­ka­li­schen Ver­an­stal­tung „Wol­ken­bil­der-Debus­sy trifft den klei­nen Prin­zen“ ver­bin­det sich eines der popu­lär­sten fran­zö­si­schen Lite­ra­tur­wer­ke des 20. Jahr­hun­derts von Antoi­ne de Saint-Exu­pé­ry mit inti­mer Kla­vier­mu­sik des fran­zö­si­schen Impres­sio­ni­sten Clau­de Debus­sy. Die­se bei­den Fran­zo­sen, die durch ihr künst­le­ri­sches Schaf­fen welt­be­rühmt wur­den, sind an die­sem Abend, ver­tre­ten durch ihre beson­de­ren, her­aus­ra­gen­den Wer­ke und inter­pre­tiert von außer­ge­wöhn­li­chen Künst­lern – zu Gast in der Aula der Igen­s­dor­fer Grund­schu­le.

Rainer Streng

Rai­ner Streng

Der Regis­seur und Schau­spie­ler Rai­ner Streng (Forch­heim) und der Kon­zert­pia­nist Prof. Chri­sti­an Elsas (Frankfurt/​Main) ent­füh­ren Sie am 25. Mai in die­se Welt des klei­nen Prin­zen – erle­ben Sie Wort und Musik in einem wun­der­ba­rem Dia­log!

Ist der klei­ne Prinz von Antoi­ne de Saint-Exu­pé­ry eine Figur, die jung und alt seit sei­ner Ent­ste­hung 1943 bis heu­te in der gan­zen Welt fas­zi­niert und anlockt, so ver­spricht die­se Phan­ta­sie­ge­stalt in Kom­bi­na­ti­on mit der Kla­vier­mu­sik von Clau­de Debus­sy, die eben- falls zwi­schen Träu­men und Wirk­lich­keit pen­delt, einen unge­wöhn­lich span­nen­den Abend. Der Dia­log zwi­schen Wort und Musik bringt neben der Popu­la­ri­tät auch ande­re emo­tio­na­le Ebe­nen ins Schwin­gen, ohne Saint-Exu­pé­ry sei­ne Leich­tig­keit zu neh­men. Ganz im Gegen­teil: der Ken­ner Saint-Exu­pé­rys emp­fin­det die Akteu­re im klei­nen Prin­zen auf ein­mal ganz anders, dem Debus­sy-Ken­ner erschei­nen ver­meint­lich wohl­be­kann­te Kla­vier­wer­ke in neu­em Glanz. Hören Sie an die­sem Abend zahl­rei­che Kapi­tel aus der poe­ti­schen Fabel „Der klei­ne Prinz“ – kom­bi­niert mit den schwe­ben­den Kla­vier­mi­nia­tu­ren aus Debus­sys Child­rens Cor­ner, Images und den bekann­ten Pre­ludes.

Die bei­den Künst­ler des Abends (der eine inter­na­tio­nal bekann­ter Pro­fes­sor für Kla­vier an der Musik­hoch­schu­le Frank­furt, der ande­re Kul­tur- und Lite­ra­tur­preis­trä­ger sowie Lei­ter der Lite­ra­tur­büh­ne und der Shake­speare-Com­pa­ny Forch­heim) zeich­nen sich dabei durch eine sehr dif­fe­ren­zier­te und ohren­fäl­li­ge Aus­lo­tung der Töne und Wor­te in ihrem Gen­re aus. Bit­te beach­ten: Die Ver­an­stal­tung ist erst für Kin­der ab ca. 10 Jah­ren geeig­net.

Kar­ten für die Ver­an­stal­tung gibt es seit 1. Mai bei allen Vor­ver­kaufs­stel­len des Igen­s­dor­fer Kul­tur­som­mers (Buch- und Medi­en­cen­ter End­reß, Rat­haus und B‑2 Laden Igen­s­dorf und Bistro „Klein und Fein“ Neun­kir­chen a. Br. Für die Leser der Gemein­de­bü­che­rei­en in Ecken­tal, Neun­kir­chen a. Br., Igen­s­dorf und Kalch­reuth gibt es seit 1. Mai ein ver­gün­stig­tes*, begrenz­tes Kar­ten­kon­tin­gent in den jewei­li­gen Büche­rei­en. Die Bewir­tung der Ver­an­stal­tung über­nimmt in bewähr­ter Wei­se der alter­na­ti­ve Kul­tur­ver­ein Igen­s­dorf.

Ein­tritt: Vor­ver­kauf 10 € (Schü­ler u. Stu­den­ten 6 €) an der Abend­kas­se ab 18 Uhr 30: 11 € (erm. 7 €), *Leser der Büche­rei­en 8 €

Infos:

http://​www​.rai​ner​streng​.de/

http://​chri​sti​an​-elsas​.de/