Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 13.05.2019

Polizeiinspektion Ebermannstadt

Sonstiges

Egloffstein. Am Sonntagabend wurde in der Felsenkellerstraße der Fahrer eines Ford Focus einer Routinekontrolle unterzogen. Dabei nahmen die Beamten Alkoholgeruch bei dem 29-jährigen Wagenlenker wahr. Ein Atemalkomattest ergab einen Wert von knapp einem Promille. Da die Beamten zusätzlich Anzeichen für einen Drogenkonsum feststellten, wurde eine Blutentnahme beim Fahrer durchgeführt. Weiterhin wurden eine geringe Menge Marihuana und eine Ecstasy-Tablette aufgefunden und sichergestellt. Der Mann muss sich nun wegen Drogenbesitzes und Fahrens unter Einwirkung berauschender Mittel verantworten.

Polizeiinspektion Forchheim

Unfallfluchten

Forchheim. Am frühen Sonntagnachmittag wurde in der Lichteneiche ein in einer Parkbucht geparkter schwarzer Pkw Mercedes am linken Heck angefahren und beschädigt. Obwohl an diesem ein nicht unerheblicher Sachschaden in Höhe von etwa 1.000,- Euro entstand, entfernte sich der Unfallverursacher ohne weitere Veranlassungen vom Unfallort. Wer Hinweise geben kann, wird gebeten sich mit der Polizei in Forchheim, unter der Tel. 09191/7090-0, in Verbindung zu setzen.

Sonstiges

Hallerndorf. Am Sonntag wurde ein 52-jähriger Mann gegen 22:15 Uhr grundlos von einem bislang unbekannten Täter geschlagen, getreten und beleidigt. Der unbekannte Angreifer lag zunächst rücklings und regungslos auf dem Gehweg nach der Kanalbrücke aus Richtung Neuses kommend. Als der Geschädigte den Mann ansprach um diesen seine Hilfe anzubieten, griff dieser unvermittelt an. Der unbekannte Angreifer war etwa 35-Jahre alt, 175 cm groß und hatte dunkles kurzes Haar. Hinweise nimmt die Polizei Forchheim unter der Tel. 09191/7090-0 entgegen.

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Fahrraddiebstahl

BAMBERG. Zwischen Samstag, 15.30 Uhr, und Sonntag, 15.00 Uhr, wurde in der Frauenstraße ein Damen-Pedelec der Marke Winora gestohlen, obwohl es mit gleich zwei Schlössern versperrt war. Auf dem Gepäckträger des schwarzen Fahrrads war auf Koffer montiert. Das Rad hat einen Zeitwert von circa 2000. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0951/9129-210 mit der Polizei Bamberg-Stadt in Verbindung zu setzen.

Frau muss Streithähne trennen

BAMBERG. Am Sonntagnachmittag, kurz vor 17.00 Uhr, wurde die Polizei zu einer Tankstelle in die Coburger Straße gerufen, weil sich dort ein Pärchen lautstark gestritten hatte. Wie sich schließlich herausstellte, waren die beiden jungen Leute während der Autofahrt in Streit geraten, weshalb der Mann auf das Gelände der Tankstelle fuhr. Dort wollte die Frau aussteigen, wurde von ihrem Begleiter aber in den Fahrzeuginnenraum zurückgestoßen, wobei der Innenspiegel abbrach und durch die Wucht des Aufpralls die Windschutzscheibe sprang. Nur durch das beherzte Eingreifen einer Passantin, konnten die beiden Streithähne bis zum Eintreffen der Polizei getrennt und beruhigt werden.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Aus dem Staub gemacht

WINDISCHLETTEN. Eine beschädigte Leitplanke sowie eine verschmutzte Fahrbahn hinterließ ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer auf der Kreisstraße. Aufgrund des Schadensbildes kam offensichtlich ein Lkw-Fahrer nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen die dortige Schutzplanke. Ohne den Verkehrsunfall zu melden fuhr der Schadensverursacher davon. Ein unbeteiligter Verkehrsteilnehmer informierte die Polizei am Sonntagmorgen.

Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Alkoholisierter Autofahrer

BURGEBRACH. Wegen Trunkenheit im Verkehr wird ein 36-jähriger Autofahrer zur Anzeige gebracht. Er war am Montag, kurz vor 02.00 Uhr, mit seinem Pkw in der Ortsstraße „Am Eichelberg“ unterwegs, obwohl er unter Alkoholeinfluss stand. Ein durchgeführter Alcotest erbrachte 1,60 Promille. Daraufhin wurde der Führerschein durch die eingesetzten Polizeibeamten sofort sichergestellt und eine Blutentnahme angeordnet.

Kontrollen am Würgauer Berg

WÜRGAU. Über das vergangene Wochenende wurden erneut Laser- und Durchfahrtskontrollen am Würgauer Berg durchgeführt. Ein ortsfremder Kraftradfahrer hielt sich nicht an das verhängte Durchfahrtsverbot und erhielt deshalb eine kostenpflichtige Verwarnung. Ferner wurde ein Autofahrer beanstandet, da er sich nicht an die vorgeschriebene Geschwindigkeit von 70 km/h hielt. Er war mit 91 km/h unterwegs.

Verkehrspolizeiinspektion Bamberg

Auch Besucher brauchen Angelschein

BAMBERG, Hafen. Bei der Kontrolle eines Flusskreuzfahrtschiffes im Bamberger Hafen am frühen Sonntagnachmittag wurde neben den schifffahrtsrechtlichen Aspekten auch geprüft, ob für die ausgelegte Angel ein Angelschein und eine gültige Gewässerkarte vorliegt. Die Angel war durch einen Angestellten des Fahrgastkabinenschiffes in Unkenntnis der landestypischen Vorschriften ausgebracht worden. Da der Angler keine Berechtigungen besaß, erwartet ihn nun eine Anzeige wegen Fischwilderei. Neben der Sicherstellung der Angel wurde auch eine Sicherheitsleistung erhoben, da es sich um einen Nichtdeutschen gehandelt hatte.

Lkw kommen sich in die Quere

A70 / STADELHOFEN Als er zum Überholen eines vorausfahrenden Lkw nach links ausscherte, übersah am Freitagnachmittag der 22-jährige Fahrer eines Lkw mit Anhänger in Fahrtrichtung Bayreuth einen neben ihm fahrenden Sattelzug. Dessen 38-jähriger Fahrer konnte einen seitlichen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und wurde zudem noch in die Mittelschutzplanke gedrückt. Der entstandene Sachschaden an den Lkw und der Leitplanke beläuft sich auf circa 12500 Euro.

Geschwindigkeit nicht an Wetterverhältnisse angepasst

A 70 / OBERHAID Bei Starkregen war am Samstagvormittag der 43-jährige Fahrer eines Mercedes eindeutig zu schnell unterwegs. In Fahrtrichtung Würzburg kam er aufgrund Aquaplaning ins Schleudern und prallte mit seinem Kleinbus in die Mittelleitplanke. Er und seine Beifahrerin wurden durch den Aufprall leicht verletzt und mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf geschätzte 13500 Euro.

Nicht aufgepasst und aufgefahren

A 73 / STRULLENDORF Wegen eines Pannenfahrzeugs im Bereich der AS Bamberg-Süd, mussten mehrere Fahrzeugführer ihre Pkw abbremsen und ausweichen. Der 61-jährige Fahrer eines Skoda war jedoch unaufmerksam und erkannte die Verkehrssituation erheblich zu spät, so dass er in das Heck des vor ihm abbremsenden VW eines 54-Jährigen prallte. Der dabei entstandene Sachschaden wird auf 8000 Euro geschätzt.

Ölverlust mit Folgen

POXDORF, Landkreis Forchheim Vermutlich am Samstagvormittag hinterließ ein unbekanntes KFZ auf der Hauptstraße in Poxdorf eine Ölspur, die durch den Dauerregen sogleich in das örtliche Regenrückhaltebecken gespült wurde. Zwar wurde die verschmutzte Straße von der Straßenmeisterei abgesichert und der durch das abgeschwemmte Öl entstandene Film konnte von der örtlichen Feuerwehr abgezogen werden, ob aber der am Regenrückhaltebecken ansässige Biber von dem Öleintrag in Mitleidenschaft gezogen wurde, konnte nicht sofort geklärt werden. Dies wird aber im Nachgang durch den Biberbeauftragten überprüft.

Operative Ergänzungsdienste Bayreuth

Polizei stoppt Alkoholfahrt

BAYREUTH. Aufgrund seiner zügigen Fahrweise geriet ein Mercedes-Fahrer Samstagnacht (11.05.2019) ins Visier einer Polizeistreife der Operativen Ergänzungsdienste Bayreuth. An der Ecke Meranierring/Preuschwitzer Straße stoppten sie gegen 23.55 Uhr den Pkw und konnten bei einer anschließenden Verkehrskontrolle starken Alkoholgeruch wahrnehmen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,54 Promille. Daraufhin veranlassten die Polizeibeamten eine Blutentnahme im Klinikum Bayreuth und stellten den Führerschein des Mannes sicher. Der Fahrer muss sich jetzt wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten.