Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 13.05.2019

Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt

Son­sti­ges

Egloff­stein. Am Sonn­tag­abend wur­de in der Fel­sen­kel­ler­stra­ße der Fah­rer eines Ford Focus einer Rou­ti­ne­kon­trol­le unter­zo­gen. Dabei nah­men die Beam­ten Alko­hol­ge­ruch bei dem 29-jäh­ri­gen Wagen­len­ker wahr. Ein Atem­al­ko­mat­test ergab einen Wert von knapp einem Pro­mil­le. Da die Beam­ten zusätz­lich Anzei­chen für einen Dro­gen­kon­sum fest­stell­ten, wur­de eine Blut­ent­nah­me beim Fah­rer durch­ge­führt. Wei­ter­hin wur­den eine gerin­ge Men­ge Mari­hua­na und eine Ecsta­sy-Tablet­te auf­ge­fun­den und sicher­ge­stellt. Der Mann muss sich nun wegen Dro­gen­be­sit­zes und Fah­rens unter Ein­wir­kung berau­schen­der Mit­tel ver­ant­wor­ten.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim

Unfall­fluch­ten

Forch­heim. Am frü­hen Sonn­tag­nach­mit­tag wur­de in der Lich­ten­ei­che ein in einer Park­bucht gepark­ter schwar­zer Pkw Mer­ce­des am lin­ken Heck ange­fah­ren und beschä­digt. Obwohl an die­sem ein nicht uner­heb­li­cher Sach­scha­den in Höhe von etwa 1.000,- Euro ent­stand, ent­fern­te sich der Unfall­ver­ur­sa­cher ohne wei­te­re Ver­an­las­sun­gen vom Unfall­ort. Wer Hin­wei­se geben kann, wird gebe­ten sich mit der Poli­zei in Forch­heim, unter der Tel. 09191/7090–0, in Ver­bin­dung zu set­zen.

Son­sti­ges

Hal­lern­dorf. Am Sonn­tag wur­de ein 52-jäh­ri­ger Mann gegen 22:15 Uhr grund­los von einem bis­lang unbe­kann­ten Täter geschla­gen, getre­ten und belei­digt. Der unbe­kann­te Angrei­fer lag zunächst rück­lings und regungs­los auf dem Geh­weg nach der Kanal­brücke aus Rich­tung Neu­ses kom­mend. Als der Geschä­dig­te den Mann ansprach um die­sen sei­ne Hil­fe anzu­bie­ten, griff die­ser unver­mit­telt an. Der unbe­kann­te Angrei­fer war etwa 35-Jah­re alt, 175 cm groß und hat­te dunk­les kur­zes Haar. Hin­wei­se nimmt die Poli­zei Forch­heim unter der Tel. 09191/7090–0 ent­ge­gen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt

Fahr­rad­dieb­stahl

BAM­BERG. Zwi­schen Sams­tag, 15.30 Uhr, und Sonn­tag, 15.00 Uhr, wur­de in der Frau­en­stra­ße ein Damen-Pedel­ec der Mar­ke Wino­ra gestoh­len, obwohl es mit gleich zwei Schlös­sern ver­sperrt war. Auf dem Gepäck­trä­ger des schwar­zen Fahr­rads war auf Kof­fer mon­tiert. Das Rad hat einen Zeit­wert von cir­ca 2000. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich unter der Ruf­num­mer 0951/9129–210 mit der Poli­zei Bam­berg-Stadt in Ver­bin­dung zu set­zen.

Frau muss Streit­häh­ne tren­nen

BAM­BERG. Am Sonn­tag­nach­mit­tag, kurz vor 17.00 Uhr, wur­de die Poli­zei zu einer Tank­stel­le in die Cobur­ger Stra­ße geru­fen, weil sich dort ein Pär­chen laut­stark gestrit­ten hat­te. Wie sich schließ­lich her­aus­stell­te, waren die bei­den jun­gen Leu­te wäh­rend der Auto­fahrt in Streit gera­ten, wes­halb der Mann auf das Gelän­de der Tank­stel­le fuhr. Dort woll­te die Frau aus­stei­gen, wur­de von ihrem Beglei­ter aber in den Fahr­zeu­g­in­nen­raum zurück­ge­sto­ßen, wobei der Innen­spie­gel abbrach und durch die Wucht des Auf­pralls die Wind­schutz­schei­be sprang. Nur durch das beherz­te Ein­grei­fen einer Pas­san­tin, konn­ten die bei­den Streit­häh­ne bis zum Ein­tref­fen der Poli­zei getrennt und beru­higt wer­den.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land

Aus dem Staub gemacht

WIN­DISCH­LET­TEN. Eine beschä­dig­te Leit­plan­ke sowie eine ver­schmutz­te Fahr­bahn hin­ter­ließ ein bis­lang unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer auf der Kreis­stra­ße. Auf­grund des Scha­dens­bil­des kam offen­sicht­lich ein Lkw-Fah­rer nach rechts von der Fahr­bahn ab und prall­te gegen die dor­ti­ge Schutz­plan­ke. Ohne den Ver­kehrs­un­fall zu mel­den fuhr der Scha­dens­ver­ur­sa­cher davon. Ein unbe­tei­lig­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer infor­mier­te die Poli­zei am Sonn­tag­mor­gen.

Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu set­zen.

Alko­ho­li­sier­ter Auto­fah­rer

BUR­GE­BRACH. Wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr wird ein 36-jäh­ri­ger Auto­fah­rer zur Anzei­ge gebracht. Er war am Mon­tag, kurz vor 02.00 Uhr, mit sei­nem Pkw in der Orts­stra­ße „Am Eichel­berg“ unter­wegs, obwohl er unter Alko­hol­ein­fluss stand. Ein durch­ge­führ­ter Alcotest erbrach­te 1,60 Pro­mil­le. Dar­auf­hin wur­de der Füh­rer­schein durch die ein­ge­setz­ten Poli­zei­be­am­ten sofort sicher­ge­stellt und eine Blut­ent­nah­me ange­ord­net.

Kon­trol­len am Wür­gau­er Berg

WÜR­GAU. Über das ver­gan­ge­ne Wochen­en­de wur­den erneut Laser- und Durch­fahrts­kon­trol­len am Wür­gau­er Berg durch­ge­führt. Ein orts­frem­der Kraft­rad­fah­rer hielt sich nicht an das ver­häng­te Durch­fahrts­ver­bot und erhielt des­halb eine kosten­pflich­ti­ge Ver­war­nung. Fer­ner wur­de ein Auto­fah­rer bean­stan­det, da er sich nicht an die vor­ge­schrie­be­ne Geschwin­dig­keit von 70 km/​h hielt. Er war mit 91 km/​h unter­wegs.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bam­berg

Auch Besu­cher brau­chen Angel­schein

BAM­BERG, Hafen. Bei der Kon­trol­le eines Fluss­kreuz­fahrt­schif­fes im Bam­ber­ger Hafen am frü­hen Sonn­tag­nach­mit­tag wur­de neben den schiff­fahrts­recht­li­chen Aspek­ten auch geprüft, ob für die aus­ge­leg­te Angel ein Angel­schein und eine gül­ti­ge Gewäs­ser­kar­te vor­liegt. Die Angel war durch einen Ange­stell­ten des Fahr­gast­ka­bi­nen­schif­fes in Unkennt­nis der lan­des­ty­pi­schen Vor­schrif­ten aus­ge­bracht wor­den. Da der Ang­ler kei­ne Berech­ti­gun­gen besaß, erwar­tet ihn nun eine Anzei­ge wegen Fisch­wil­de­rei. Neben der Sicher­stel­lung der Angel wur­de auch eine Sicher­heits­lei­stung erho­ben, da es sich um einen Nicht­deut­schen gehan­delt hat­te.

Lkw kom­men sich in die Que­re

A70 / STA­DEL­HO­FEN Als er zum Über­ho­len eines vor­aus­fah­ren­den Lkw nach links aus­scher­te, über­sah am Frei­tag­nach­mit­tag der 22-jäh­ri­ge Fah­rer eines Lkw mit Anhän­ger in Fahrt­rich­tung Bay­reuth einen neben ihm fah­ren­den Sat­tel­zug. Des­sen 38-jäh­ri­ger Fah­rer konn­te einen seit­li­chen Zusam­men­stoß nicht mehr ver­hin­dern und wur­de zudem noch in die Mit­tel­schutz­plan­ke gedrückt. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den an den Lkw und der Leit­plan­ke beläuft sich auf cir­ca 12500 Euro.

Geschwin­dig­keit nicht an Wet­ter­ver­hält­nis­se ange­passt

A 70 / OBER­HAID Bei Stark­re­gen war am Sams­tag­vor­mit­tag der 43-jäh­ri­ge Fah­rer eines Mer­ce­des ein­deu­tig zu schnell unter­wegs. In Fahrt­rich­tung Würz­burg kam er auf­grund Aqua­pla­ning ins Schleu­dern und prall­te mit sei­nem Klein­bus in die Mit­tel­leit­plan­ke. Er und sei­ne Bei­fah­re­rin wur­den durch den Auf­prall leicht ver­letzt und muss­ten ins Kran­ken­haus gebracht wer­den. Der Gesamt­scha­den beläuft sich auf geschätz­te 13500 Euro.

Nicht auf­ge­passt und auf­ge­fah­ren

A 73 / STRUL­LEN­DORF Wegen eines Pan­nen­fahr­zeugs im Bereich der AS Bam­berg-Süd, muss­ten meh­re­re Fahr­zeug­füh­rer ihre Pkw abbrem­sen und aus­wei­chen. Der 61-jäh­ri­ge Fah­rer eines Sko­da war jedoch unauf­merk­sam und erkann­te die Ver­kehrs­si­tua­ti­on erheb­lich zu spät, so dass er in das Heck des vor ihm abbrem­sen­den VW eines 54-Jäh­ri­gen prall­te. Der dabei ent­stan­de­ne Sach­scha­den wird auf 8000 Euro geschätzt.

Ölver­lust mit Fol­gen

POX­DORF, Land­kreis Forch­heim Ver­mut­lich am Sams­tag­vor­mit­tag hin­ter­ließ ein unbe­kann­tes KFZ auf der Haupt­stra­ße in Pox­dorf eine Ölspur, die durch den Dau­er­re­gen sogleich in das ört­li­che Regen­rück­hal­te­becken gespült wur­de. Zwar wur­de die ver­schmutz­te Stra­ße von der Stra­ßen­mei­ste­rei abge­si­chert und der durch das abge­schwemm­te Öl ent­stan­de­ne Film konn­te von der ört­li­chen Feu­er­wehr abge­zo­gen wer­den, ob aber der am Regen­rück­hal­te­becken ansäs­si­ge Biber von dem Ölein­trag in Mit­lei­den­schaft gezo­gen wur­de, konn­te nicht sofort geklärt wer­den. Dies wird aber im Nach­gang durch den Biber­be­auf­trag­ten über­prüft.

Ope­ra­ti­ve Ergän­zungs­dien­ste Bay­reuth

Poli­zei stoppt Alko­hol­fahrt

BAY­REUTH. Auf­grund sei­ner zügi­gen Fahr­wei­se geriet ein Mer­ce­des-Fah­rer Sams­tag­nacht (11.05.2019) ins Visier einer Poli­zei­strei­fe der Ope­ra­ti­ven Ergän­zungs­dien­ste Bay­reuth. An der Ecke Meranierring/​Preuschwitzer Stra­ße stopp­ten sie gegen 23.55 Uhr den Pkw und konn­ten bei einer anschlie­ßen­den Ver­kehrs­kon­trol­le star­ken Alko­hol­ge­ruch wahr­neh­men. Ein durch­ge­führ­ter Atem­al­ko­hol­test ergab einen Wert von 1,54 Pro­mil­le. Dar­auf­hin ver­an­lass­ten die Poli­zei­be­am­ten eine Blut­ent­nah­me im Kli­ni­kum Bay­reuth und stell­ten den Füh­rer­schein des Man­nes sicher. Der Fah­rer muss sich jetzt wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr ver­ant­wor­ten.