Wechsel in der Krankenhausseelsorge am Bamberger Klinikum

Pfarrer Roland Huth folgt auf Pater Dieter Lankes

Roland Huth (Foto: foto[mju]tektur)

Roland Huth (Foto: foto[mju]tektur)

Das Bamberger Klinikum am Bruderwald bekommt einen neuen katholischen Krankenhausseelsorger. Der Karmelitenpater Dieter Lankes beendet seine Tätigkeit auf eigenen Wunsch zum 31. Mai 2019. Sein Nachfolger wird mit Wirkung vom 1. September der bisherige Coburger Dekan, Pfarrer Roland Huth. Bis dahin wird der priesterliche Dienst in der katholischen Klinikseelsorge durch Vertretungen gewährleistet.

Pater Lankes habe sich in der kurzen Zeit seit seinem Dienstantritt im September 2017 im Klinikum Bamberg sowohl beim Seelsorgeteam als auch bei den Patientinnen und Patienten sowie dem Krankenhauspersonal großes Ansehen erworben, sagte Erzbischof Ludwig Schick. „Sie waren ein einfühlsamer Begleiter den Kranken und ein sensibler Beistand den Sterbenden, ein hilfreicher Gesprächspartner den besorgten Angehörigen und ein Tröster für trauernde Angehörige.“ Pater Lankes wird ab Juni im priesterlichen Dienst des Erzbistums Hamburg tätig sein. Schick sagte ihm „Vergelt’s Gott“ für das leider allzu kurze Wirken im Klinikum Bamberg sowie für alles, was er als Karmelit und als Provinzial der Deutschen Provinz der Karmeliten in der Erzdiözese getan habe.

Der künftige Krankenhausseelsorger Pfarrer Roland Huth war seit 2011 Leitender Pfarrer in Coburg, 2013 wurde er zum Dekan gewählt. Frühere Stationen in der Seelsorge waren Nürnberg, Erlangen und Forchheim. Seine Stelle in Coburg wird zum 1. September neu ausgeschrieben.