Geldautomat in Bayreuth gesprengt – Täter flüchtig

BAYREUTH. Nachdem unbekannte Täter am Freitagmorgen versuchten einen Geldautomat im Bayreuther Westen aufzusprengen, hat die Kripo Bayreuth die Ermittlungen aufgenommen.

Gegen 4.15 Uhr versuchten die beiden Männer mittels Gas den Geldautomat in einer Bankfiliale in der Bamberger Straße zu sprengen. Ein Passant hörte einen Knall und sah die beiden im Anschluss auf einem Motorroller über den Kundenparkplatz des gegenüberliegenden Einkaufsmarktes flüchten. Trotz einer sofort angelegten Fahndung entkamen die Täter unerkannt. Zwei Beamte der Technischen Sondergruppe des Bayerischen Landeskriminalsamts wurden alarmiert und untersuchten die Bankfiliale. Diese stellten fest, dass von den im Vorraum hinterlassenen Gasflaschen keine Gefahr mehr ausging. Durch die Sprengung wurde der Geldautomat zwar beschädigt, jedoch konnten die Unbekannten kein Bargeld erbeuten. Die Bamberger Straße war im Bereich des Tatorts bis 9.30 Uhr für den Verkehr gesperrt. Wie hoch der entstandene Sachschaden ist lässt sich derzeit noch nicht sagen.

Die Männer waren bei der Tatausführung dunkel gekleidet und trugen Sturmmasken. Zeugen, die am frühen Freitagmorgen verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge, insbesondere den Motorroller gesehen haben, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Bayreuth unter der Tel.-Nr. 0921-506-0 in Verbindung zu setzen.