Neu­er Bay­reu­ther Kul­tur­re­fe­rent tritt sei­nen Dienst an

Benedikt M. Stegmayer, Brigitte Merk-Erbe

Bene­dikt M. Steg­may­er, Bri­git­te Merk-Erbe

Bay­reuths neu­er Kul­tur- und Tou­ris­mus­re­fe­rent Bene­dikt M. Steg­may­er hat am heu­ti­gen Don­ners­tag, 2. Mai, sei­nen Dienst bei der Stadt Bay­reuth ange­tre­ten. Ober­bür­ger­mei­ste­rin Bri­git­te Merk-Erbe begrüß­te den neu­en Mit­ar­bei­ter an sei­nem ersten Arbeits­tag mit einem Blu­men­strauß und wünsch­te ihm für sei­ne Auf­ga­ben alles Gute.

Steg­may­er war Ende Janu­ar vom Stadt­rat für die Dau­er von sechs Jah­ren zum Berufs­mä­ßi­gen Stadt­rats­mit­glied und zum Refe­ren­ten für die Berei­che Kul­tur und Tou­ris­mus gewählt wor­den. Der gebür­ti­ge Rosen­hei­mer arbei­te­te zuletzt als Lei­ter des Kul­tur­amts der Stadt Ess­lin­gen am Neckar.

Bene­dikt M. Steg­may­er (37) stu­dier­te nach dem Abitur an den Uni­ver­si­tä­ten Tübin­gen, Cam­bridge, Paris und Ber­lin Phi­lo­so­phie, Kom­pa­ra­ti­stik, Geschich­te und Kunst­ge­schich­te. Er hat sei­nen Bache­lor und Master of Arts jeweils an der Uni­ver­si­ty of Cam­bridge in Phi­lo­so­phie sowie den Bache­lor of Arts in Kunst­ge­schich­te, All­ge­mei­ner und Ver­glei­chen­der Lite­ra­tur­wis­sen­schaf­ten an der Frei­en Uni­ver­si­tät in Ber­lin erlangt. In den Jah­ren 2008 bis 2011 arbei­te­te er als Geschäfts­füh­ren­der Gesell­schaf­ter des Ver­lags für zeit­ge­nös­si­sche Kunst und Theo­rie, ehe er 2011 als Beauf­trag­ter für Bil­den­de Kunst zur Stadt Mann­heim wech­sel­te. Im Jahr 2015 über­nahm Steg­may­er die Lei­tung des Kul­tur­am­tes der Stadt Ess­lin­gen am Neckar.