Gewin­ner für Kam­pa­gne „FORCH­HEIM GENIE­SSEN ste­hen fest

Nico Cieslar, Leiter der Tourist-Information Forchheim, entwickelte die Idee zur Kampagne „FORCHHEIM GENIESSEN #damussthin“. Foto: Stadt Forchheim

Nico Cies­lar, Lei­ter der Tou­rist-Infor­ma­ti­on Forch­heim, ent­wickel­te die Idee zur Kam­pa­gne „FORCH­HEIM GENIE­SSEN #damusst­hin“. Foto: Stadt Forch­heim

Die Tou­rist-Infor­ma­ti­on der Stadt Forch­heim hat die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger der Stadt dazu auf­ge­ru­fen, über ihre Lieb­lings­be­trie­be rund um die The­men „Genuss und Wohl­füh­len“ in Forch­heim abzu­stim­men. Nun ste­hen die Gewin­ner fest. Es sind das Restau­rant „Zum Alten Zoll­haus“, das „Café und Töp­fe­rei Him­mel & Erde“, die ita­lie­ni­sche Espres­so­bar „Ves­pa Café“, die Wein- und Bier­wirt­schaft „Vogel­gäss­ler“, die Tra­di­ti­ons­gast­stät­te „Stadt­loCK­al“, das ita­lie­ni­sche Restau­rant „L’Osteria“, die Kaf­fee­rö­ste­rei „Bogatz“, die Wein­stu­be „Wein Dietz“, das Restau­rant „Vil­la 4“ und das japa­ni­sche Restau­rant „Misa­ko Sushi“.

Als offi­zi­el­ler „Baye­ri­scher Genus­sort“ 2018 hat die Stadt Forch­heim in Sachen Kuli­na­rik und Gast­ge­ber­kul­tur viel zu bie­ten. Des­halb ent­wickel­te Nico Cies­lar, Lei­ter der Tou­rist-Infor­ma­ti­on Forch­heim, die Idee zur Kam­pa­gne „FORCH­HEIM GENIE­SSEN #damusst­hin“. Die Forch­hei­me­rin­nen und Forch­hei­mer soll­ten ihre Geheim­tipps und Lieb­lings­ecken benen­nen – egal ob Café, Restau­rant oder Metz­ge­rei. Gesucht waren Wohl­fühl- und Genuss­be­trie­be, die dem Gast bzw. Besu­cher ein Erleb­nis bie­ten, ihn nach­hal­tig begei­stern und des­halb eine ech­te Forch­hei­mer Emp­feh­lung sind.

Mehr als 30 Genie­ßer­tipps

In der ersten Run­de zwi­schen März und April gin­gen 34 Vor­schlä­ge ein, die anonym über ein Online-Tool oder direkt bei der Tou­rist-Info ein­ge­reicht wer­den konn­ten. Im näch­sten Schritt stan­den die­se Forch­hei­mer Emp­feh­lun­gen aus erster Hand zur anony­men Abstim­mung. Und nun ste­hen sie fest, die belieb­te­sten Genuss- und Wohl­fühl-Hot­spots Forch­heims: „Zum Alten Zoll­haus“, „Him­mel & Erde“, „Ves­pa Café“, „Vogel­gäss­ler“, „Stadt­loCK­al“, „L’Osteria“, „Bogatz“, „Wein Dietz“, „Vil­la 4“ und „Misa­ko Sushi“.

Die genann­ten Betrie­be wer­den ab cir­ca Mit­te Mai 2019 wöchent­lich im Rah­men der Digi­tal-Kam­pa­gne „FORCH­HEIM GENIE­SSEN“ auf der Web­site www​.forch​heim​-erle​ben​.de vor­ge­stellt. Ihre Geschich­ten wer­den zudem über den Hash­tag #damusst­hin auf sämt­li­chen Forch­heim erle­ben-Social Media-Kanä­len prä­sen­tiert. „Ziel ist es, Forch­heim als Rei­se­de­sti­na­ti­on in der Genuss­re­gi­on Ober­fran­ken sowohl bei Besu­chern von außer­halb bekann­ter zu machen, als auch die Ein­hei­mi­schen für die kuli­na­ri­sche Viel­falt ihrer Stadt zu sen­si­bi­li­sie­ren“, so Nico Cies­lar.