Dem Mit­tel­al­ter ganz nah – Ver­an­stal­tungs- und Aus­flug­s­tipps in der Regi­on

Die Burgruine Altenstein ist eine der größten Burgruinen Frankens. Das Burgeninformationszentrum lässt in 14 Stationen das Mittelalter lebendig werden. Quelle: Bernd Deschauer/wanderzwerg.eu

Die Burg­rui­ne Alten­stein ist eine der größ­ten Burg­rui­nen Fran­kens. Das Bur­gen­in­for­ma­ti­ons­zen­trum lässt in 14 Sta­tio­nen das Mit­tel­al­ter leben­dig wer­den. Quel­le: Bernd Deschauer/wanderzwerg.eu

Wis­sen­schaft­le­rin­nen und Wis­sen­schaft­ler des Bam­ber­ger For­schungs­schwer­punk­tes „Kul­tur und Gesell­schaft im Mit­tel­al­ter“ beschäf­ti­gen sich mit der Rezep­ti­on des Mit­tel­al­ters. Denn ob Oper, Film oder Com­pu­ter­spiel: Die Epo­che zwi­schen 500 und 1500 begeg­net uns über­all. So gewin­nen wir ein Bild, das nicht immer mit der dama­li­gen Wirk­lich­keit über­ein­stimmt. „Es gibt bestimm­te Vor­stel­lun­gen, wie das Mit­tel­al­ter war. Oft ist vom fin­ste­ren Mit­tel­al­ter die Rede – oder aber die Epo­che wird roman­ti­siert“, erklärt Dr. Det­lef Gol­ler, Aka­de­mi­scher Rat am Lehr­stuhl für Deut­sche Phi­lo­lo­gie des Mit­tel­al­ters der Uni­ver­si­tät Bam­berg. „Bei­des stimmt so nicht.“ Det­lef Gol­ler hält für die­je­ni­gen, die dem Stand der Mit­tel­al­ter-For­schung näher­kom­men möch­ten, in den Som­mer­mo­na­ten eini­ge Ver­an­stal­tungs- und Aus­flug­tipps bereit.

Am 10. Mai fin­det in der Bam­ber­ger Treff­bar des E.T.A‑Hoffmann-Theaters ein Min­ne­sang-Mara­thon statt. In die­ser Nacht stel­len Stu­die­ren­de und Leh­ren­de der Uni­ver­si­tät Bam­berg ab 18 Uhr Lie­der von Walt­her von der Vogel­wei­de und wei­te­ren alten und neu­en Mei­stern der Min­ne auf Mit­tel­hoch­deutsch vor und erläu­tern und kom­men­tie­ren sie. Eben­falls in Bam­berg ist noch bis 15. Juni in der Staats­bi­blio­thek die Aus­stel­lung „In strah­len­dem Glanz. Bam­ber­ger Psal­ter-Hand­schrif­ten des Mit­tel­al­ters“ zu sehen. Gezeigt wer­den Codi­ces des 9. bis 15. Jahr­hun­derts. „Der Bam­ber­ger Psal­ter gehört zu den bedeu­tend­sten Wer­ken der süd­deut­schen Buch­kunst des Hoch­mit­tel­al­ters“, sagt Gol­ler. Kosten­lo­se Füh­run­gen fin­den jeden Diens­tag um 17 Uhr statt.

Auf der Cadolz­burg bei Nürn­berg kön­nen Besu­che­rin­nen und Besu­cher auf rund 1500 Qua­drat­me­tern Aus­stel­lungs­flä­che eine Zeit­rei­se ins Mit­tel­al­ter machen. Die Aus­stel­lung zeigt anhand von ori­gi­na­len Objek­ten, Repro­duk­tio­nen, Insze­nie­run­gen und Medi­en­sta­tio­nen das Leben auf einer Herr­schafts­burg. Auch das Bur­gen­in­for­ma­ti­ons­zen­trum Alten­stein lässt in 14 Sta­tio­nen das Mit­tel­al­ter leben­dig wer­den. Dazu gehört eine Waf­fen­kam­mer mit Rüstun­gen zum Anpro­bie­ren und das soge­nann­te Bur­gen­schach, das in die unter­schied­li­chen Macht­ver­hält­nis­se im Mit­tel­al­ter in der Regi­on ein­führt.

Det­lef Gol­ler emp­fiehlt außer­dem die Gro­ßen Mit­tel­al­ter­märk­te auf Burg Raben­stein, die vom 20. bis 23. Juni und 2. bis 4. August statt­fin­den. Unter den vie­len Mit­tel­al­ter­märk­ten, die im Som­mer statt­fin­den, sei die­ser beson­ders ori­gi­nal­ge­treu und gebe mit den zahl­rei­chen Händ­lern und Hand­wer­kern Ein­blicke in aus­ge­stor­be­ne Beru­fe ver­gan­ge­ner Zei­ten.

Wer mit sei­nen Kin­dern das mit­tel­al­ter­li­che Bam­berg auf eige­ne Faust ent­decken möch­te, kann zudem den an der Uni­ver­si­tät ent­wickel­ten Kin­der­stadt­füh­rer „Die gestoh­le­ne Lan­ze“ für 11,90 Euro im Bam­berg Tou­ris­mus & Kon­gress Ser­vice, Gey­ers­wörth­stra­ße 5, erwer­ben oder in der Uni­ver­si­täts­bi­blio­thek aus­lei­hen. Dar­in hat ein Dieb den Hei­li­gen Georg, der seit 700 Jah­ren als Rit­ter auf dem Bam­ber­ger Stadt­wap­pen zu sehen ist, um sei­ne Lan­ze gebracht. Auf der Suche nach ihr füh­ren ver­schie­de­ne Rät­sel Kin­der zwi­schen 8 und 12 Jah­ren zu histo­ri­schen Schau­plät­zen der Stadt und brin­gen ihnen auf alters­ge­rech­te Wei­se das Leben im Mit­tel­al­ter nahe.