Bamberger Start-up setzt auf die Digitalisierung des Lernens

Digital Learning Day zeigt, wie digitales Lernen in Unternehmen gelingt

Bamberger Start-up Unternehmen C.C.Buchner21

Bamberger Start-up Unternehmen C.C.Buchner21

Das Bamberger Start-up Unternehmen C.C.Buchner21 lädt am 23. Mai 2019 zum Digital Learning Day. Verantwortliche aus den Bereichen Aus- und Weiterbildung bekommen die Möglichkeit, sich über aktuelle Entwicklungen beim digitalen Lernen zu informieren. In unterschiedlichen Workshops werden Fragen rund um die Konzeption und Einführung von E-Learning in Unternehmen und Organisationen beantwortet. Dabei ist es egal, wie viel Erfahrung Teilnehmerinnen und Teilnehmer schon mit digitalen Bildungsangeboten haben.

Der Name C.C.Buchner ist bekannt, wenn es um Fragen der Bildung geht. Das Start-up C.C.Buchner21 wurde aus dem traditionsreichen Bamberger Bildungsverlag C.C.Buchner als eigenständiges Unternehmen ausgegründet. Es entwickelt und produziert didaktisch hochwertige digitale Bildungsangebote für Unternehmen, Behörden und Stiftungen.

„Im Bildungsverlag beschäftigen wir uns schon lange mit digitalen Lernangeboten für den schulischen Bedarf. Da lag es nahe, diese Kompetenz auch als maßgeschneiderte Dienstleistung für Unternehmen anzubieten. Der Weiterbildungssektor ist ein starker Wachstumsmarkt der Zukunft“, so Gunnar Grünke, Geschäftsführer der BVG Bamberger VerlagsGruppe. Das Besondere an C.C.Buchner21 im Vergleich zu den oft technisch ausgerichteten Anbietern am Markt ist, dass die didaktische Kompetenz im Vordergrund steht. „Und die bringen wir aus dem schulischen Lernen mit“, sagt Grünke.

Die neue Firma C.C.Buchner21 setzt sich zum Ziel: Der Lerner lernt gezielt, was er für seine Arbeit braucht – und das, wann und wo er möchte. Die Digitalisierung eröffnet völlig neue Möglichkeiten. „Gemeinsam mit den Verantwortlichen in den Firmen ermitteln wir, welche Kompetenzen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter genau benötigen. Anschließend erarbeiten wir ein Lernkonzept, das es mit Hilfe digitaler Medien ermöglicht, diese Kompetenzen gezielt zu fördern und zu entwickeln. Für die Unternehmen liegt hier ein enormes Einsparpotenzial, da nicht mehr mit dem Gießkannenprinzip in teuren Präsenztrainings geschult wird“, sagt Andreas Gerster, Geschäftsführer bei C.C.Buchner21. Firmen sollten aber auch nicht ganz auf traditionelle Formen der Weiterbildung verzichten. „Moderne Lernkonzepte verbinden das Beste aus beiden Welten. In sogenannten Blended Learning-Angeboten werden digitale und Präsenzangebote genau aufeinander abgestimmt, um den bestmöglichen Lerneffekt zu erzielen“, so Gerster weiter.

Die digitale Transformation verändert unsere Arbeitswelt in dramatischer Weise. In vielen Bereichen werden vernetzte und selbstlernende Systeme Einzug halten. Künstliche Intelligenz wird Maschinen dazu befähigen, auch komplexere Aufgaben zu übernehmen. Daraus ergeben sich neue Formen der Arbeitsteilung, der Kommunikation und des Wissensmanagements und damit völlig neue Anforderungen an die Beschäftigten. Hinzu kommen sich ständig verändernde Gesetzesvorgaben und Regularien. Unternehmen müssen darauf reagieren und sich mit den neuen Möglichkeiten digitaler Bildungskonzepte auseinandersetzen, um nicht den Anschluss zu verlieren.

Beim DIGITAL LEARNING DAY werden die Grundlagen des digitalen Lernens, neueste Lernformate und die Möglichkeiten von Lernplattformen vorgestellt. Die Veranstaltung findet am Donnerstag, den 23.5.2019 von 15.30 bis 18.30 Uhr in den Räumlichkeiten der BVG Bamberger VerlagsGruppe im Laubanger 8 in Bamberg statt. Nach der Keynote „Ab jetzt sind hier alle #agile? Oder wie?“ von Digital Mindset Lotse Christian Bredlow lädt das Start-up zum fränkischen Barbecue und zum gemeinsamen Austausch ein. Interessierte können sich bis 17.05. anmelden. Die Teilnahme ist kostenlos. Weitere Informationen zum Event finden Interessierte unter www.ccb21.de.

Die Firma C.C.Buchner21 GmbH & Co. KG wurde am 1.1.2018 als Tochterunternehmen der BVG Bamberger VerlagsGruppe gegründet. Sie hat derzeit acht Mitarbeiter. Didaktisch erfahrene Consultants, Medienpädagogen, Medienproduzenten und Wirtschaftsinformatiker bündeln dabei die Fähigkeiten, die für das digitale Lernen in Unternehmen und Organisationen entscheidend sind.