Stadt­bü­che­rei Forch­heim: Lesung mit Simo­ne Veen­stra aus “Auf nach Irgend­wo”

Simone Veenstra. © Lynn Kossler

Simo­ne Veen­stra. © Lynn Koss­ler

Die in Forch­heim auf­ge­wach­se­ne Simo­ne Veen­stra kommt am Mitt­woch, den 22. Mai 2019 um 19.30 Uhr zu einer Lesung in die Stadt­bü­che­rei Forch­heim. Ihr im Janu­ar erschie­ne­ner neue­ster Roman „Auf nach Irgend­wo“ erzählt die Geschich­te vom alten Jakob, der mit sei­nem umge­bau­ten VW-Bus, eini­gen über­hol­ten Stra­ßen­kar­ten und einem Monats­vor­rat an Instant­kaf­fee auf der Stra­ße unter­wegs ist. Sein Ziel: in Tsche­chi­en histo­ri­sche Dampf­lo­ko­mo­ti­ven zu foto­gra­fie­ren. Auf einer Rast­stät­te liest er Miro auf, einen schweig­sa­men Jun­gen, der aus All­tags­ge­räu­schen Sound­schlei­fen kom­po­niert und die ver­schol-lene Jugend­lie­be sei­ner Groß­mutter auf­spü­ren will. Gemein­sam macht sich das unglei­che Paar auf die aben­teu­er­li­che Fahrt nach Osten. Auf dem Rück­weg und um eini­ge Erfah­run­gen rei­cher, machen die bei­den Hel­den in Eber­mann­stadt halt. Hier fährt der Zug­en­thu­si­ast Jakob mit dem berühm­ten Bubi­kopf auf der von der Dampf­bahn Frän­ki­sche Schweiz e.V. betrie­be­nen Bahn­strecke nach Beh­rin­gers­müh­le. Und dane­ben löst sich hier ein gro­ßes Geheim­nis aus Jakobs Ver­gan­gen­heit auf.

Die viel­sei­ti­ge Autorin Simo­ne Veen­stra stu­dier­te Film, Thea­ter und Lite­ra­tur. Gemein­sam mit Doro­thea Mar­tin grün­de­te sie den Inde­pen­dent-Ver­lag „Das wil­de Dut­zend“. Heu­te lebt sie in Ber­lin und schreibt Roma­ne, Dreh­bü­cher, Hör­spie­le und Tex­te für Games und Maga­zi­ne. Für ihre Geschich­ten geht Simo-ne Veen­stra ger­ne auf Ent­deckungs­tour – in Archi­ven, Biblio­the­ken und am lieb­sten vor Ort. Für den Roman „Auf nach Irgend­wo“ erhielt sie 2016 das gemein­sa­me Auf­ent­halts­sti­pen­di­um des Goe­the-Insti­tu­tes Zagreb und des Lite­ra­tur­hau­ses Pazi­en “Hiža od bes­id”. Nach 5 Wochen Recher­che­auf­ent­halt in Zagreb und Istri­en 2016 leg­te sie 2017 noch mal eine Recher­che­rei­se ein, wäh­rend der sie exakt die glei­che Rou­te abfuhr wie Ihre bei­den Haupt­fi­gu­ren: rund 3000 Kilo­me­ter über diver­se Län­der­gren­zen hin­weg (Tsche­chi­en, Slo­wa­kei, Öster­reich, Ungarn, Kroa­ti­en, Ita­li­en) und über die Frän­ki­sche Schweiz zurück.

Der Ein­tritt kostet 8 €, der Kar­ten­vor­ver­kauf ist in der Stadt­bü­che­rei.

„Auf nach Irgend­wo“ Lesung mit Simo­ne Veen­stra

  • Mitt­woch, 22. Mai 2019, 19.30 Uhr
  • Stadt­bü­che­rei Forch­heim
  • Ein­tritt: 8 €, VVK in der Stadt­bü­che­rei Forch­heim

Schreibe einen Kommentar