Land­kreis Bam­berg: Zister­zi­en­si­sche Klö­ster auf dem Weg nach Euro­pa

Der Land­kreis Bam­berg strebt mit 17 wei­te­ren euro­päi­schen Klo­ster­land­schaf­ten nach einem trans­na­tio­na­len euro­päi­schen Kul­tur­er­be­sie­gel. Dar­über infor­miert sich der Sport- und Kul­tur­aus­schuss des Land­krei­ses Bam­berg. Das Gre­mi­um ver­gibt auch Zuschüs­se an Büche­rei­en und macht den Weg für die Tau­fe der Sport­hal­le der Stei­ger­wald­re­al­schu­le frei

Die zister­zi­en­si­sche Klo­ster­land­schaft in Mit­tel­eu­ro­pa soll ins trans­na­tio­na­le euro­päi­sche Kul­tur­er­be auf­ge­nom­men wer­den. Die­ses Ziel des Land­krei­ses Bam­berg nimmt immer kon­kre­te­re For­men an. „Wir sind der Motor die­ses Pro­jek­tes. Inzwi­schen sit­zen schon vie­le Part­ner – 18 Klo­ster­land­schaf­ten in sechs euro­päi­schen Län­dern – mit im Boot“, infor­mier­te Land­rat Johann Kalb am Mitt­woch die Mit­glie­der des Sport- und Kul­tur­aus­schus­ses.

„Wir wol­len mit die­sem Pro­jekt die euro­päi­sche Dimen­si­on die­ser Klo­ster­stät­ten dar­stel­len und sie ver­net­zen“, erläu­ter­te Pro­jekt­lei­te­rin Dr. Bir­git Kast­ner das Ziel. „Die Zister­zi­en­ser-Abtei Ebrach ist der Dreh- und Angel­punkt der Süd- und Ost­aus­brei­tung der Zister­zi­en­ser.“ Das Pro­jekt bie­te die Chan­ce, mit über­schau­ba­ren Eigen­mit­teln rund zwei Mil­lio­nen Euro an Mit­teln für regio­na­le Maß­nah­men zu bin­den, die von einem Modell „vir­tu­el­le Klo­ster­land­schaft über die Stär­kung des Hei­mat­be­wusst­seins bis zu einem Euro­päi­schen Fern­wan­der­weg rei­chen. Aktu­ell ist das Pro­jekt in der soge­nann­ten „Anbah­nungs­pha­se“, in der auch die Pro­jekt­part­ner fest­ge­legt wer­den. Mit dem Pro­jekt­start im Herbst 2019 sol­len dann auch die Maß­nah­men erar­bei­tet wer­den, die ab 2023 umge­setzt wer­den sol­len. Geht es nach den Vor­stel­lun­gen der Pro­jekt­be­tei­lig­ten, dann soll im Jahr 2023 die Nomi­nie­rung für das euro­päi­sche Kul­tur­er­be­sie­gel erfol­gen.

Der Kul­tur- und Sport­aus­schuss gab 16.106 Euro Zuschuss frei für 36 sta­tio­nä­re Büche­rei­en im Land­kreis. „Wir möch­ten unse­ren Bür­gern auch wei­ter­hin ein flä­chen­decken­des Netz anbie­ten kön­nen“, so Land­rat Johann Kalb. Die Nach­fra­ge nach Medi­en bestä­tig­te auch 2018 den Bedarf die­ser Ein­rich­tun­gen. Im zurück­lie­gen­den Jahr wur­den in den geför­der­ten Büche­rei­en rund 600.000 Mal Medi­en aus­ge­lie­hen. Fast 20.000 Leser sind dort regi­striert.

Auf­ge­schlos­sen zeig­ten sich die Mit­glie­der des Aus­schus­ses auch für den Wunsch der Katho­li­schen Kir­chen­stif­tung St. Oswald in Bau­nach, die Sanie­rung der Wall­fahrts­kir­che St. Mag­da­le­na zu för­dern. Weil hier­für ein denk­mal­pfle­ge­ri­scher Mehr­auf­wand anfällt, steu­ert der Land­kreis 1500 Euro bei.

Das Gre­mi­um folg­te dem Wunsch des Mark­tes Ebrach, der neu­en Dop­pel­sport­hal­le der Stei­ger­wald­re­al­schu­le Ebrach den Namen „Alfred-Becker-Sport­hal­le“ zu geben. Der SC Ebrach hat­te den Vor­schlag ein­ge­bracht, dem ver­dien­ten, im Jahr 2015 ver­stor­be­nen Sport­ler die­se Ehre zu erwei­sen. Die Schul­fa­mi­lie und die Markt­ge­mein­de hat­ten die­ses Ansin­nen unter­stützt.