Seminar zum Thema „Pflege deinen Nächsten wie dich selbst“ in Bamberg

Pflege zwischen Empathie und Seelsorge

Aufmerksamkeit und Wertschätzung von Pflegepersonal und Ärzten können das Schmerzerleben von Pflegepatienten positiv beeinflussen. Andererseits führt stetige Empathie zum Ausblenden innerer Signale, was zu Balancestörungen, psychosomatischen Symptomen oder Burnout bei den Pflegenden führen kann.

Anregungen für einen Ausweg aus diesem Teufelskreis zwischenmenschlicher Anspannung bietet ein Seminar der Seniorenpastoral des Erzbistums Bamberg. Fachkräfte, Ehrenamtliche, Angehörige und Interessierte, die mit alten oder demenzkranken Menschen zu tun haben, sind am Mittwoch und Donnerstag, 8. und 9. Mai, ins Montanahaus der Dillinger Franziskanerinnen in Bamberg (Am Friedrichsbrunnen 7a) eingeladen. Jeweils von 9.30 bis 17.30 Uhr wird insbesondere die Beziehung zwischen Pflegenden und Patienten analysiert. Die Leitung der Veranstaltung unter dem Motto „Pflege deinen Nächsten wie dich selbst“ hat Rosalie Scherlein, Diözesanreferentin für Seniorenpastoral.

Der Coburger Psychogerontologe Dr. Dieter Hofmann erläutert grundlegende Theorien zur Demenz. Körpertherapeutin Sabine Hildebrandt aus Coburg führt praktisch in die biodynamische Körpertherapie und Massage ein. Außerdem werden individuelle Strategien zur Gestaltung entspannter Pflegesituationen erarbeitet.

Die Kosten inklusive Verpflegung betragen 79 Euro, für die Übernachtung werden weitere 20 Euro fällig. Anmeldung bis 26. April bei der Seniorenpastoral unter 0951 502-2126 oder seniorenpastoral@erzbistum-bamberg.de. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.