Karwoche und Ostern im Bamberger Dom

Speisenweihe in der Osternacht. Foto: Pressestelle Erzbistum Bamberg
Speisenweihe in der Osternacht. Foto: Pressestelle Erzbistum Bamberg

Festliche Gottesdienste von Palmsonntag bis Ostermontag – Fernsehübertragung in der Osternacht

In der Karwoche und an Ostern feiern die Christen Leiden, Tod und Auferstehung Jesu Christi. Die Gottesdienste im Bamberger Dom sind an diesen Tagen besonders gestaltet. Bitte beachten Sie, dass sich die Uhrzeiten im Vergleich zum Vorjahr zum Teil verändert haben.

Am Palmsonntag (14. April), dem Beginn der Karwoche, wird an den Einzug Jesu in Jerusalem erinnert. Um 9.30 Uhr findet in der Kirche St. Jakob eine Statio mit Palmenweihe statt, anschließend führt die Prozession zum Dom, wo ein Pontifikalgottesdienst mit Erzbischof Ludwig Schick gefeiert wird. Der Bamberger Domchor singt eine Vertonung der Lukas-Passion von Domkapellmeister Werner Pees sowie Liedsätze und Motetten von Victoria, Haller und Schmid. Eine weitere Eucharistiefeier im Dom findet um 11.30 Uhr statt.

Am Montag der Karwoche (15. April) feiert das Domkapitel um 8 Uhr eine Eucharistiefeier im Dom.

Am Dienstag der Karwoche (16. April) findet um 7.45 Uhr im Dom das Chorgebet in Lateinischer Sprache statt, anschließend feiert das Domkapitel um 8 Uhr eine Heilige Messe. Eine weitere Eucharistiefeier findet um 19 Uhr statt.

Chrisammesse 2018. Foto: Pressestelle Erzbistum Bamberg

Chrisammesse 2018. Foto: Pressestelle Erzbistum Bamberg

Am Mittwoch der Karwoche (17. April) feiert das Domkapitel um 8 Uhr eine Eucharistiefeier im Dom. Um 18 Uhr steht Erzbischof Ludwig Schick der Chrisam-Messe vor, in der die heiligen Öle für Taufe, Firmung, Priester- und Bischofsweihe, Krankensalbung sowie Altar- und Kirchenweihe geweiht werden. Besonders sind die Firmgruppen des Erzbistums mit ihren Seelsorgern und Betreuern eingeladen. Auch alle Diakone und Priester, die dem Bischof im sakramentalen Dienst verbunden sind, sind zur Mitfeier der Messe eingeladen, bei der die Priester ihre Bereitschaftserklärung zum priesterlichen Dienst erneuern.

Am Gründonnerstag (18. April) findet um 16.30 Uhr im Dompfarrheim eine Kinderkatechese statt. Um 19 Uhr beginnt im Dom die Messe vom Letzten Abendmahl. Bei dem Pontifikalgottesdienst wird Erzbischof Schick – in Erinnerung an das Beispiel Jesu – die Fußwaschung an Sängerinnen und Sängern der Domchöre vornehmen. Der Männerchor des Bamberger Domchors wird die Missa „O esca viatorum“ von Paul Joseph Metschnabl sowie Motetten alter Meister singen. Nach der Übertragung des Allerheiligsten in die Nagelkapelle wird die Komplet (Nachtgebet der Kirche) aus dem Gotteslob gebetet. Nach der Abendmahlsmesse haben die Gläubigen zudem die Möglichkeit zur Beichte. Um 21 Uhr folgt eine Ölbergandacht mit anschließender Gelegenheit zur stillen Anbetung bis 22.15 Uhr.

Am Karfreitag (19. April) findet im Dom um 10 Uhr eine Kreuzwegandacht statt, um 11 Uhr ein Kinderkreuzweg. Um 14.30 Uhr beginnt die Feier vom Leiden und Sterben Christi mit Erzbischof Schick. Die Domkantorei singt die Johannes-Passion von Hermann Schroeder, Motetten von Allegri, Bardos, Victoria, Nees und anderen. Zum Abschluss der Liturgie zieht eine Prozession mit dem Allerheiligsten zum Heiligen Grab, das in der Nagelkapelle aufgebaut ist. Um 19 Uhr wird in der Kunigundenkapelle die Andacht zu den sieben Worten Jesu am Kreuz gebetet. Am Karfreitag besteht von 9 Uhr bis 11.30 Uhr und von 13 bis 14.15 Uhr die Möglichkeit zur Beichte im Dom.

Am Karsamstag (20. April) ist das Allerheiligste von 8 Uhr bis 10 Uhr am Heiligen Grab ausgesetzt. Die Feier der Auferstehung Jesu in der Osternacht mit Erzbischof Schick beginnt um 22 Uhr vor dem Fürstenportal mit dem Entzünden des Osterfeuers und dem anschließenden Einzug in den Dom. Die Domkantorei gestaltet die Osternacht musikalisch mit Motetten und Liedsätzen von Praetorius, Hassler, Thiel sowie Michael C. Funkes „Freudig lasst uns schöpfen“, einer Auftragskomposition der Bamberger Dommusik. In der Osternacht finden auch die Erwachsenentaufen statt. Am Ende des Gottesdienstes werden die Osterspeisen gesegnet. Die gesamte Osternachtsfeier wird live im BR-Fernsehen übertragen.

Am Ostersonntag (21. April) feiert Erzbischof Schick mit den Gläubigen um 9.30 Uhr den festlichen Ostergottesdienst zum Hochfest der Auferstehung des Herrn mit Päpstlichem Segen. Der Domchor führt mit einem Instrumentalensemble auf historischen Instrumenten die Missa octo vocum für zwei Chöre und Instrumente von Hans Leo Haßler sowie Motetten von Aichinger und Vulpius auf. Um 11.30 Uhr wird eine weitere Heilige Messe gefeiert. Um 17 Uhr findet die Pontifikalvesper im Dom mit Erzbischof Schick statt. Die Mädchenkantorei singt mehrstimmige Vesperpsalmen von Wolfram Menschick und Werner Pees.

Die Leitung der Chöre liegt in den Händen von Domkapellmeister Werner Pees und Franziska Bauer. Domorganist Markus Willinger spielt die Orgel.

Am Ostermontag (22. April) feiert Weihbischof Herwig Gössl mit den Gläubigen um 9.30 Uhr im Dom einen Gottesdienst, bei dem deutsche Kirchenlieder gesungen werden. Um 11.30 Uhr wird eine weitere Heilige Messe gefeiert. Parallel dazu findet in der Nagelkapelle eine Wort-Gottes-Feier für kleinere Kinder statt. Um 17 Uhr wird eine Festandacht gefeiert.

Von Gründonnerstag bis Karsamstag findet jeweils um 7 Uhr eine Trauermette mit Laudes mit Weihbischof Herwig Gössl in der Nagelkapelle statt.

Während der Gottesdienstzeiten besteht auf dem Domplatz Parkmöglichkeit.

Schreibe einen Kommentar